Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman Lanzarote: Doppelsieg für Deutschland – Bracht und Bachor stark

Ironman Lanzarote: Doppelsieg für Deutschland – Bracht und Bachor stark

21. Mai 2011 von Meike Maurer

Mit einer Schwimmzeit von 47:52, einer Radzeit von 4:49:53 und einem Marathon von 2:47:20 wird Timo Bracht seiner Favoritenrolle auf der Kanareninsel Lanzarote gerecht und gewinnt in überlegener Manier in einer Gesamtzeit von 8:30:34 die 20. Auflage. Doch auch Konstantin Bachor – der Fünfte der ITU-Langstreckenweltmeister von 2010 – macht mit Platz zwei das beste Ergebnis seiner noch jungen Karriere.


Triathlon Anzeigen

Mit der Enzeit von 8:30:34 bricht Timo auch den alten Streckenrekord mit 8:35:40 von Thomas Hellriegel aus dem Jahr 1995.

„Erst zwei Kilometer vor dem Ziel habe ich erfahren, dass ich auf Streckenrekordkurs war“, freute sich Timo Bracht nach dem Rennen. „Das ha?tte ich bei diesen harten Bedingungen auf der Insel wirklich nicht erwartet. Und bis zum zweiten Wechsel hat mich Konstantin ganz scho?n auf Trab gehalten. Ich bin wahnsinnig glu?cklich, das Jahr mit einem Ironman Sieg zu beginnen.“ Damit ist es Timo Bracht gelungen, zwei aufeinander folgende Siege bei Ironman Rennen zu feiern, denn das vergangene Jahr hatte er mit einem Triumph in Arizona beendet – ebenfalls mit Streckenrekord.

Timo Bracht hat alles im Griff

Dabei war es ein anderer Deutscher, der als ersten den Atlantischen Ozean nach 46:32 Minuten verließ und auch als erster in die zweite Wechselzone in Puerto del Carmen einfuhr – Konstatin Bachor – der 26-jährige Wolfsburger nahm Timo Bracht beim Schwimmen über eine Minute ab und fuhr mit 4:47:28 auch den schnellsten Radsplit des Tages.

Ab dem Laufen kontrollierte allerdings Bracht wieder das Feld: Kurz nach der 10 Kilometermarke hatte er den Polizeikomissaranwärter aus Wolfsburg überholt und baute seine Vorsprung danach kontinuierlich aus. Bei Kilometer 20 lag Bracht schon über zwei Minuten vor Bachor, bei Kilometer 25 bereits vier Minuten und bei Kilometer 30 dann schon sechs Minuten. Endzeit im Marathon 2:47:20!

Auf einem für ihn sicherlich sensationellen zweiten Platz, läuft Konstatin Bachor über die Ziellinie. Nach sehr guter Schwimmleistung, einer Glanzleistung auf dem Rad und einem Marathon in 3:03:42, aber auch mehr als verdient. Gesamtzeit 8:44:30.

Dritter wird der Däne Esben Hovgaard in 8:54:37.

Mit Platz sieben landet mit Christian Nitschke ein weiterer Deutscher unter den Top Ten. Auf dem 11. Platz kommt zudem der deutsche Altersklassenathlet Daniel Wienbreier ins Ziel, der mit 9:22:54 die AK 30 gewinnt. Unter den besten 15 landet mit Andreas Schröder ein weiterer Deutscher mit 9:27:42, der somit 2. in der AK 30 wird.

Rachel Joyce gewinnt ihren ersten Ironman in 9:28:12

Bei den Frauen dominierte Rachel Joyce vom Team Abu Dhabi Triathlon den Wettkampf und gewinnt mit der Endzeit von 9:28:12 ihren ersten Ironman. Die 32-Jährige Engländerin kam als Erste aus dem Wasser, stieg als Erste vom Rad und ließ beim abschließenden Marathon nichts mehr anbrennen und baute ihren Vorsprung weiter aus.

Die Schweizerin Natascha Badman kommt mit über 15 Minuten Rückstand auf Platz zwei und zeigt damit, dass man künftig wieder mit ihr rechnen darf – was für die Schweizerin nach dem missglückten Comeback-Versuch beim Ironman Südafrika im April sicherlich ein schöner Erfolg ist.

Carina Ottosen aus Dänemark wird Dritte in 10:10:14. Der vierte Platz geht an die Deutsche Heidi Jesberger.

Top Ten Männer

1. Timo Bracht (GER) – 00:47:53 – 04:49:53 – 02:47:20 – 08:30:34
2. Konstantin Bachor (GER) – 00:46:32 – 02:57 – 03:03:42 – 08:44:06
3. Esben Hovgaard (DEN) 00:49:58 – 05:04:41 – 02:54:00 – 08:54:38
4. Joel Jameson (GBR) 00:52:58 – 05:11:28 – 02:51:13 – 09:01:49
5. Nicholas Peter Ward Muñoz (GBR) – 00:51:56 – 05:13:22 – 02:50:38 09:02:45
6. Gregorio Caceres Morales (ESP)- 00:51:25 – 05:04:48 – 03:01:57 – 09:03:46
7. Nitschke, Christian (GER)- 00:51:21 – 05:10:55 – 2:56:23 – 09:05:34
8. Wyss, Rafael (CH) – 00:55:21 -05:08:57-02:54:52 – 09:05:4
9. Gyde, Sam (BEL) – 01:01:23 – 05:06:36 – 02:57:50 – 09:13:44
10. Sörensen-Markovic, Aleksandar (DEN) – 00:51:59 – 05:14:03 – 03:03:34 – 09:17:28
11. Wienbreier, Daniel (GER) 00:51:3705:18:08 – 03:05:34 – 09:22:54

Top Ten Frauen

1. Rachel Joyce (GBR) – 9:28:12
2. Badmann, Natascha (CH) – 00:57:15 – 05:27:00 – 03:10:59 – 09:43:39
3. Ottosen, Karina (DEN) – 00:56:48- 05:48:46- 03:16:57- 10:10:14
4. Jesberger, Heidi (GER) – 00:53:41- 06:01:47 – 03:26:19 – 10:28:32
5. Smith, Emma Ruth (GBR) – 00:56:55 – 05:54:14 – 03:32:46 – 10:31:07
6. Niklaus, Angela (CH) – 00:58:58 – 05:55:23 – 03:31:53 – 10:34:04
7. Van Biervliet, Sophie (BEL) – 01:02:17 – 06:00:23 – 03:33:27 – 10:45:56
8. Woysch, Nicole (GER) – 00:55:37- 06:04:31 – 03:43:50 – 10:52:01
9. Greenfield, Lisa (GBR) – 00:56:58 – 06:09:10 – 03:36:06 – 10:52:28
10. Protat, Marie (FRA) – 00:55:23 – 06:14:22 – 03:41:34 – 11:00:40

Foto: Commerzbank Team

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden