Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Wettkampf > Ironman1 > Ironman Hawaii: Fakten, Fakten, Fakten

Ironman Hawaii: Fakten, Fakten, Fakten

10. Oktober 2015 von Christine Waitz

Ingo Kutsche,   freiEines steht fest: Es ist stets ein beeindruckendes Bild, wenn die besten der Besten in der Bucht von Kona beim Start das Wasser zum kochen bringen. Es wird das größte Starterfeld sein, das jemals bei der Ironman World Championship angetreten ist. Doch wer, was, wieviele stecken dahinter? Kurz vor dem Rennen haben wir noch Fakten, Fakten, Fakten für euch.


Triathlon Anzeigen

Ingo Kutsche, frei

Für die Weltmeisterschaft haben sich Athleten im Alter von 19 bis 85 Jahren qualifiziert, womit das Durchschnittsalter bei den Agegroup-Athleten bei 43,2 Jahren liegt – merklich höher als bei den Profi-Triathleten, die im Schnitt 33,7 Jahre alt sind. Der Altersdurchschnitt gesamt beträgt 42,8 Jahre.

 

Flagge usaDie Vereinigten Staaten sind mit 768 Teilnehmern am stärksten vertreten, sie stellen dieses Jahr fast 32 Prozent des Starterfeldes. Die am stärksten vertretenen europäischen Länder sind Deutschland (175 Athleten), Großbritannien (148) und Frankreich (98).

 

Ingo KutscheZwölf deutsche Profis (8 Männer, 4 Frauen) stellen sich 2015 der Konkurrenz – ebensoviele wie im vergangenen Jahr. Insgesamt sind 177 Deutsche für das WM-Rennen 2015 qualifiziert. Besonders bemerkenswert: Gleich vier Starter und eine Starterin finden sich in der Altersklasse 70-75: Siegfried Schmidt, Peter Stallknecht, Helmut Wandel, Gotthard Winkler und Elisabeth Onißeit.

Ingo Kutsche, frei72 Prozent der Teilnehmer (1.717 Athleten) sind männlich

 

 

 

 
Ingo Kutsche, frei28 Prozent der Teilnehmer (664 Athleten) sind weiblich, das ist das größte Frauenfeld in der Geschichte der Ironman World Championship
664 weibliche Athleten bedeuten einen Anstieg von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr

 

 
Ingo Kutsche, frei99 Teilnehmer (57 Männer, 42 Frauen), oder vier Prozent des gesamten Starterfeldes, sind Profiathleten. Profistarter kämpfen um 650.000 US Dollar Preisgeld

 

 

 

Mirinda Carfrae Hawaii 2014 Platz einsMirinda Carfrae aus Australien kämpft um ihren dritten Ironman-Weltmeistertitel in Folge, eine Meisterleistung, die zuletzt Chrissie Wellington aus Großbritannien im Jahr 2009 gelang.

 

 

Foto: Christine Waitz, freiNachdem Australien den Titel bei den Männern 2014 nach Europa verloren hat, will die Nation ihre Dominanz im Männerfeld mit sechs Ironman-Weltmeisterschaftssiegen in den vergangenen acht Jahren, erneut beweisen.

 

 
Foto: Ingo Kutsche, freiMehr als 5.000 freiwillige Helfer werden dazu beitragen, Kona zu einem erfolgreichen Event werden zu lassen

 

 

 

Foto: Christine Waitz, freiMehr als 204.000 gemeldete Athleten aus fast 200 Ländern und Regionen haben dieses Jahr an Ironman- und Ironman 70.3-Rennen teilgenommen.
25 neue Ironman- und Ironman 70.3-Rennen wurden 2015 eingeführt.

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden