Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > race > Ironman > Ironman Hawaii 2018: Tag der Rekorde

Ironman Hawaii 2018: Tag der Rekorde

15. Oktober 2018 von Stephan Schepe

Bei der 40. Austragung des Ironman auf Hawaii wurden in allen drei Disziplinen herausragende Leistungen von den Athleten erbracht und zahlreiche Rekorde gebrochen. Nicht nur Patrick Lange und Daniela Ryf haben mit ihrer Gesamtleistung neue Maßstäbe gesetzt, es fielen auch weitere langjährige Bestmarken.


Triathlon Anzeigen

JACVAN@ACTIVIMAGES, frei Patrick Lange auf der Radstrecke, © JACVAN@ACTIVIMAGES

 

Streckenrekord Gesamtstrecke

Die Sieger des Rennens Patrick Lange und Daniela Ryf pulverisierten 2018 die Bestzeiten, die sie selbst zuvor gesetzt hatten. Patrick Lange knackt nach 40 Jahren als erster Athlet die 8-Stunden-Marke und ist mit einer Gesamtzeit von 7:52:39 Stunden neun Minuten schneller als bei seinem Sieg im Vorjahr (Rekordzeit 2017 – 8:01:40).

Daniela Ryf macht mit einer Gesamtzeit von 8:26:18 die Triathlonwelt sprachlos. Mit dieser Zeit verbessert sie ihren eigenen Streckenrekord von 2016 um mehr als 20 Minuten (8:46:46)

 

Streckenrekord Rad

Den Grundstein für ihre Gesamtbestzeit legte Daniela Ryf vor allem auf dem Rad: mit einer Zeit von 4:26:07 hämmerte die Schweizerin einen neuen Radrekord auf den Asphalt. Die alte Bestmarke von 4:44:20 – gehalten ihrer Landsfrau Karin Thürig aus 2011 – unterbot sie damit um mehr als 18 Minuten.

Bei den Herren ließ Cameron Wurf keinerlei Zweifel an seiner Klasse aufkommen. In nur 4:09:06 absolvierte er die 180,2 Kilometer und damit ebenso eine neue Bestzeit für Hawaii. Er verbesserte hier seinen eigenen Rekord von 2017 um knapp vier Minuten (4:12:54).

 

Streckenrekord Schwimmen

Im Profifeld der Damen absolvierte die Britin Lucy Charles die Schwimmstrecke mit einer neuen Bestzeit. Nach 48:14 min stieg die ehemalige Leistungsschwimmerin aus dem Wasser und verbesserte den alten Schwimmrekord damit um 29 Sekunden. Dieser stammte von Jodie Jackson aus dem Jahr 1999 (48:43 min).

Auch bei den Herren wurde die Bestzeit auf der Schwimmstrecke beim diesjährigen Ironman verbessert. Doch nicht bei den Profis, sondern im Age-Grouper-Feld. Jan Sibbersen (Ex Profi Triathlet und Schwimmer) war in der Vergangenheit schon einige Male knapp am 20 Jahre alten Schwimmrekord von Lars Jorgensen (46:41 min im Jahr 1998) vorbeigeschrammt. Dieses Mal hatte sich Sibbersen die Bestzeit als Age Grouper erneut zum Ziel gesetzt. Mit einer Zeit von 46:30 min auf die 3,86 Km Schwimmmstrecke verbesserte er den Schwimmrekord nun um 11 Sekunden.

 

Keine neuen Bestzeiten beim Laufen

Lediglich auf der Laufstrecke haben die alten Streckenrekorde Bestand. Bei den Frauen lief Anne Haug mit 2:55:22 den schnellsten Marathon des Tages und blieb damit fünf Minuten über der Bestzeit von Miranda Carfrae aus dem Jahr 2014 (2:50:27). Den schnellsten Marathon der Herren absolvierte Patrick Lange mit 2:41:32 und verpasste damit seinen eigenen Rekord aus 2017 um mehr als eine Minute (2:39:59). Darüber wird er aber in diesem Jahr sicherlich nicht traurig sein.


Weitere interessante Artikel zum Thema:
 

Al Bello / Getty Images for IRONMAN, freiIronman Hawaii 2018:
Ein Rennen für die Geschichtsbücher

 

 

Sebastian Kienle:
„The Race definetely broke me.“

 

 

triathlon.de, frei

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden