Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman Cozumel 2012: Raña gewinnt Debut, Tajsich wird Dritte

Ironman Cozumel 2012: Raña gewinnt Debut, Tajsich wird Dritte

25. November 2012 von Ralph Schick

triathlon.deCozumel, 25. November 2012 – Ivan Raña heißt der Sieger beim vierten Ironman Cozumel. Der Spanier gewann damit gleich bei seinem ersten Ironman-Start überhaupt.Nach 8:15:07 h lief Raña vor Bas Diederen und Bert Jammaer ins Ziel ein. Bei den Damen kämpfte sich Sonja Tajsich noch auf den dritten Platz vor. Vor ihr waren nur noch Mary Beth Ellis und Sopie de Groote.


Triathlon Anzeigen

Raña hatte zunächst geplant, beim Ironman New York teilzunehmen, nachdem es mit der Olympia-Qualifikation 2012 nicht geklappt hatte. Ein Radsturz vor New York verhinderte allerdings diese Planung. Das Ergebnis ist bekannt: Start beim Ironman 70.3 Lanzarote und Sieg sowie Start beim Ironman Cozumel und Sieg.

Das Rennen in Bildern: Zur Fotostrecke

Das Herren-Rennen

Beim Schwimmen hatte sich schnell eine achtköpfige Spitzengruppe gebildet, die auch geschlossen nach den 3,8 Kilometern aus dem Wasser stieg. Neben Raña waren auch Dirk Bockel und Bas Diederen unter den Führenden.

Auf dem Rad machte Dirk Bockel von Anfang an Druck. Sofort riß er eine Lücke und baute seinen Vorsprung auf dem Rad konsequent aus. Vom Rad wechselte er mit sechs Minuten Vorsprung und sah bereits wie der sichere Sieger aus. Doch bereits auf der ersten von drei Laufrunden musste er mehrere Gehpausen einlegen. Am Ende finishte Bockel – aller Ehren wert – noch nach einem 4:30 h-Marathon auf Gesamt-Platz 83.

triathlon.de

In der Rad-Verfolgung von Dirk Bockel hatten sich fast alle Favoriten innerhalb von einer Minute Abstand eingefunden.  Hier konnte man sich auf einen heißen Tanz gefasst machen, da einige laufstarke Athleten mit dabei waren. Ivan Raña nahm sofort die Verfolgung auf und schnappte sich Dirk Bockel bereits am Ende der ersten von drei Laufrunden. Mit 2:44 h setzte Raña auch souverän die Lauf-Bestzeit des Tages. Dahinter sicherten sich Bas Diederen und Bert Jammaer jeweils dank guter Laufleistung die Plätze zwei und drei.

Bester Deutscher wurde Stefan Schmid auf Rang acht.

Das Rennen in Bildern: Zur Fotostrecke

Das Damen-Rennen

Heute hatten die anderen Damen Glück, dass Sonja Tajsich einen rabenschwarzen Tag beim Schwimmen erwischt hat.

Nach 1:13:55h – knapp 20 Minuten hinter dem Führungstrio Hoogland, Versterby und Ellis – kam Sonja Tajsich aus dem Wasser und startete eine Verfolgungsjagd par excellence. Bereits beim Radfahren schob sich Tajsich mit der dritt-schnellsten Rad-Zeit von Platz 21 auf Platz acht vor. Nur Yvonne Van Vlerken und Sophie de Groote konnten beim Radfahren noch etwas entgegensetzen. Beim Laufen marschierte Tajsich dann noch mit einem 3:02 h Marathon auf Platz drei und nur noch sechs Minuten an die Spitze heran. Im Ziel freute sich Tajsich unheimlich über ihr Rennen:“Ich wollte eigentlich schon aufgeben.“

Heidi Sessner und Mareen Hufe finishten als Sechste und Siebte.

Das Rennen in Bildern: Zur Fotostrecke

Ergebnis Herren

1. Ivan Raña, 8:15:07
2. Bas Diederen, 8:22:55
3. Bert Jammaer, 8:24:51
4. Anton Blokhin, 8:26:38
5. Jimmy Johnson, 8:29:09

Ergebnis Damen

1. Mary Beth Ellis, 9:15:38
2. Sophie de Groote 9:15:45
3. Sonja Tajsich, 9:21:30
4. Michelle Vesterby, 9:23:49
5. Kathleen Clakins, 9:25:58

Alle Ergebnisse

Das Rennen in Bildern: Zur Fotostrecke

Fotos: triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden