Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman Cozumel 2011: Tajsich und Thomschke werden beste Deutsche

Ironman Cozumel 2011: Tajsich und Thomschke werden beste Deutsche

28. November 2011 von Ralph Schick

Cozumel, 27. November 2011 – Sonja Tajsich und Markus Thomschke werden auf den Plätzen zwei und neun die besten deutschen Starter beim Ironman Cozumel 2011. Den Sieg holten sich bei den Damen Simone Benz aus der Schweiz. Bei den Herren siegte Michael Lovato vor Patrick Evoe und Alejandro Santamaria.


Triathlon Anzeigen

Das Wetter auf Cozumel war sehr wechselhaft. Die Athleten mussten mit heißem, sonnigen Wetter, Wind und zwischenzeitlich mit stürmischem Regen kämpfen. Richtig kühl wurde es aber nie.

Das Rennen der Männer

Bei den Männern konnte sich zunächst eine neunköpfige Schwimmgruppe angeführt von Luiz Ferreira von dem Hauptfeld absetzten. Diese Gruppe stieg nach guten 45 Minuten aus dem Golf von Mexiko. Mathias Hecht, Christian Ritter und Horst Reichel waren in dieser ersten Gruppe vertreten.

Michael Lovato gelang es, die drei Minuten, die er beim Schwimmen auf die Spitzengruppe verloren hatte, beim Radfahren aufzuholen und übernahm in der T2 die Führung von Mathias Hecht. Ebenfalls noch in der Spitzengruppe vertreten waren Christian Ritter und Horst Reichel nur wenige Sekunden von den beiden Führenden getrennt. Mit Swen Sundberg folgte der nächste Deutsche nur eine Minute hinter den vier Führenden.

Beim Laufen folgte ein knallhartes Ausscheidungrennen mit vielen Führungswechseln. Zunächst musste Hecht dem hohen Radtempo Tribut zollen. Er stieg später aus dem Rennen aus. Reichel, Ritter und Lovato wechselten sich mehrfach in der Führung ab. Es konnte sich aber keiner entscheidend absetzen. Bei Kilometer 30 zog Lovato entscheidend davon und siegte in 8:23:52h. Reichel und Ritter mussten für das tolle Rennen, dass sie bis dahin abgeliefert hatten, bezahlen und kamen am Ende sogar nur als 26. und 31. ins Ziel.

Die Simone-Benz-Show

Bei den Damen legte Simone Benz einen beihnahe Start-Ziel-Sieg hin. Beinahe deshalb, weil nur beim Schwimmen Tami Ritchie wenige Sekunden vor ihr lag. Beim Radfahren machte Benz dann jedoch alles klar. Sie markierte die deutlich schnellste Radzeit und lag beim zweiten Wechsel bereit 18 Minuten vor Sophie de Groote, die ein sehr gutes Rennen ablieferte. Den Marathon lief Simone Benz kontrolliert nach Hause.
Die Einzige, die ihr noch ein bisschen gefährlich wurde, war Sonja Tajsich. Trotz gesundheitlicher Probleme vor dem Start und einer Reifenpanne auf dem Radteil, ließ sich Tajsich nicht unterkriegen und lief in 3:02 h eine persönliche Marathon-Bestzeit. Ihren Rückstand von guten 40 Minuten in der T2 verkürzte Tajsich noch auf neun Minuten im Ziel.

Vorjahressiegerin Yvonne van Vlerken schob sich beim Radfahren auf Rang drei vor, musste aber ebenfalls beim Laufen aufgeben.

Ergebnis Herren
1. Michael Lovato 8:23:52
2. Patrick Evoe 8:30:36
3. Alejandro Santamaria 8:32:50
4. Zach Ruble 8:34:51
5. Andrey Latskiy 8:43:05
6. Trevor Delsaut 8:44:03
7. Brandon Marsh 8:45:43
8. Bruno Clerbout 8:47:07
9. Markus Thomschke 8:51:23
10. Axel Zeebroek 8:54:06

Ergebnis Damen
1. Simone Benz 9:14:08
2. Sonja Tajsich 9:23:15
3. Sophie De Groote 9:26:07
4. Terra Castro 9:39:35
5. Kristin Andrews 9:42:14
6. Sara Gross 9:56:29
7. Sarah Piampiano 9:57:58
8. Christine Kenney 9:57:59
9. Sonja Wieck 10:00:33
10. Fransesca Tibaldi 10:01:39

Alle Ergebnisse

Foto: Thomas Tajsich

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden