Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman 70.3 St. Pölten: Hütthaler und Aernouts siegen beim Bike & Run

Ironman 70.3 St. Pölten: Hütthaler und Aernouts siegen beim Bike & Run

26. Mai 2013 von Christine Waitz

Foto: Jörg Schüler - www.sportsnaps.deBereits am Vortag des Ironman 70.3 St. Pölten hatten sich die Veranstalter aufgund der zu erwartenden niedrigen Temperaturen dazu entschlossen, das Schwimmen abzusagen und das Rennen lediglich über die Rad- und Laufdistanz auszutragen. Am schnellsten waren Lisa Hütthaler und Bart Aernouts.


Triathlon Anzeigen

Das ungewöhnliche Rennen begann an diesem kühlen Morgen mit Starts in kleinen Grüppchen. Zehn Athleten im Profifeld, fünfzehn Athleten im Altersklassenfeld rannten in kurzen Abständen warm eingepackt zu ihren Zeitfahrmaschinen und begaben sich auf die Radstrecke.

Favoriten fallen zurück

Ein ungewöhnlicher Rennverlauf entwickelte sich bei hohem Tempo und anspruchsvollen Bedingungen. Das Spitzen Duo Aernouts/Böcherer konnte sich gegen zahlreiche Favoriten behaupten und nach rund 2:11 Stunden zusammen in die Wechselzone fahren. Im Vergleich zur Hitzeschlacht vom Vorjahr war die Radzeit um knapp drei Minuten schneller, trotz eines starken Windes. Diesem Tempo Tribut zollen mussten Eneko Llanos, der als dritter auf die Laufstrecke wechselte, ebenso wie die zunächst in der Spitzengruppe platzierten Dorian Wagner und Georg Swoboda und der Titelverteidiger Ospaly.

Duell auf der Laufstrecke

Zwei Wochen zuvor beim Ironman 70.3 Mallorca noch von Llanos geschlagen, triumphierte Bart Aernouts an diesem Tag über die Konkurrenz. Mit einem 1:09:18 Stunden Halbmarathon konnte er seinen einzigen Konkurrenten in Schlagweite, Andreas Böcherer, auf Distanz halten. Dieser lief nach 3:24:45 Stunden als Zweiter ein, gefolgt von Eneko Llanos.

Déjà vue im Damenrennen

Foto: Thomas Wenning/frei

Bereits auf Mallorca duellierten sich Lisa Hütthaler und Yvonne van Vlerken. So auch an diesem Tage. Auf dem Rad konnte keine von beiden die Oberhand gewinnen, sodass sie gemeinsam nach 2:26 Stunden an der Wechselzone ankamen. Doch wie schon zuletzt konnte sich Hütthaler auf der Laufstrecke behaupten. Nach 3:49:55 Stunden konnte sie erneut als Führende die Ziellinie überqueren. Während van Vlerken sich zunächst noch als zweitplatzierte glaubte, schob sich die Schwedin Eva Nyström, die in einer späteren Welle gestartet war noch dazwischen.

Auf den folgenden Plätzen verpassten Sonja Tajsich nach langwieriger Verletzung und die Vorjahressiegerin Julia Gajer das Podium mit fast fünf Minuten Rückstand.

Ergebnisse Damen

1. Lisa Hütthaler, 03:49:55
2. Eva Nyström, 03:51:30
3. Yvonne Van Vlerken, 03:51:35
4. Sonja Tajsich, 03:56:27
5. Julia Gajer, 03:57:00

Ergebnisse Männer

1. Bart Aernouts, 03:22:35
2. Andreas Böcherer, 03:24:45
3. Eneko Llanos, 03:26:44
4. Dorian Wagner,  03:32:14
5. Rüdi Wild, 03:33:38

triathlon.de Rangliste

Bist du der oder die Beste? Trag jetzt dein Ergebnis in die triathlon.de Rangliste powered by Wobenzym plus ein und gewinne tolle Preise. Sollte euer Triathlon noch in der Rangliste fehlen, schreibt uns eine Email.

Zu den Ergebnissen.

Zur Website des Rennens.

Fotos: Jörg Schüler, Thomas Wenning

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden