Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Wettkampf > Interview1 > Interviewserie: 15 Fragen an… Faris Al-Sultan

Interviewserie: 15 Fragen an… Faris Al-Sultan

9. September 2016 von Christian Bottek

Foto: ingo Kutsche,   freiDen ersten Marathon lief unser heutiger Interviewpartner unter Angaben eines falschen Alters mit 16 Jahren. Drei Jahre später finishte er seine erste Langdistanz im Ausland, da dies in Deutschland erst ab 21 Jahren möglich war. Ein paar Jahre darauf krönte sich Faris Al-Sultan zum Ironman Weltmeister. Kürzlich hat er den neuen Trend SwimRun für sich entdeckt. Letzte Woche stellte er sich der Herausforderung bei der SwimRun WM in Schweden. Unsere Frage vier hätten wir uns somit fast sparen können.


Triathlon Anzeigen

1. Wie sehen die letzten 24h vor deinem Wettkampfstart aus?

Verspannt! ;) Vieles ist Routine, kurze Radausfahrt, Radabgabe, Beutel packen, Essen und wieder Essen auch ohne Appetit

2. Spezielle Marotten?

Nein.

3. Dein schönster Wettkampf?

Die Frage ist nicht fair, Hawaii natürlich. Aber außer Hawaii gibt es viele schöne Wettkämpfe:
Lanzarote, Südafrika, Roth, Frankfurt, Allgäu, Wiesbaden, ich werde sie vermissen.

4. Duathlon oder Swim and Run?

Lieber Swim&Run.

5. Wie sieht deine Wettkampfernährung aus?

Je nach Distanz unterschiedlich, aber meist viele Gels. Auf der Langdistanz auch einen Powerbar.

Jörg Schüler, frei6. Lieblingsdisziplin?

Nein ich bin Triathlet.

7. Dein Trainingstipp bei Regenwetter?

Schwimmen, Laufen oder Kraft, es gibt für uns immer was zu tun.

8. Lieblings Trainings-Location?

Schwierig, die Emirate – v.a. Al-Ain – ist wirklich gut, aber auch Südtirol, Boulder, St.Moritz, Phuket, Tucson, Lanza&Fuerte haben ihre Qualitäten. Das Schönste ist, wenn man sie alle erleben durfte.

9. Wie beschleunigst du deine Regeneration?

Massage, Schlafen, Essen, ausreichend Eiweiß bzw. Aminosäuren aufnehmen.

10. Auf welches Training würdest du am liebsten verzichten?

Ich mochte alles gern, aber Dehnen und hohe Intensitäten fielen mir zunehmend schwerer.

11. Alkoholfreies oder Iso-Drink?

Beides.Christine Waitz, frei

12. Dein peinlichstes Erlebnis während eines Triathlons?

IM Südafrika 2006: Als amtierender Hawaiisieger trage ich einen Neoprenzweiteiler, den ich nicht gut getestet habe und der mir zu groß ist. Nach einer Runde, beim Gottseidank vorhandenen Landgang, muss ich die „Hose“ abwerfen.

13. Dein Bester Tipp für Einsteiger?

Hab Freude und spür dich.

14. Elektronisch oder mechanisch?

Am Zeitfahrrad elektronisch, sonst mechanisch.

15. Was ist dein Musiktipp fürs Lauftraining?

Bin fast immer ohne unterwegs, aber für mich tun es die aktuellen Hits. Vorm Wettkampf wie bei Michael Phelps:“Till I collapse“.

Vielen Dank für das Interview und weiterhin alles Gute!

Zu den weiteren Interviews der Serie 15 Fragen an…

Fotos: Ingo Kutsche, Jörg Schüler, Christine Waitz

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden