Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Allgemein > Ich packe meinen Koffer: Das muss mit ins Trainingslager
Training Triathlon.de

Ich packe meinen Koffer: Das muss mit ins Trainingslager

22. Januar 2014 von Christine Waitz

Foto: Christine Waitz,   freiWenn Triathleten ihre Koffer packen, dann müssen sich Flughafenangestellte auf Schwerstarbeit einstellen. Nicht selten werden einige Kilos an Übergepäck mit ins Trainingslager transportiert. Doch was braucht man wirklich? Und was kann man zu Hause lassen? Wir haben das triathlon.de Gepäck gecheckt.


Triathlon Anzeigen

Egal ob Balearen, Kanaren, Italien oder Wettkampfreise. Das triathletische Gepäck ist groß. Doch Übergepäck hat seinen Preis. Fluggesellschaften lassen sich nicht nur den Radtransport bezahlen, sondern schlagen auch bei Übergepäck kräftig zu.

Deswegen haben wir eine Liste mit den wirklich wichtigen Dingen zusammengestellt. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit wissen wir aus eigener Erfahrung, dass all dies in Koffer, Rucksack und Radkoffer unterzubringen ist, ohne dass das rote Lämpchen der Gepäckwaage zu leuchten beginnt.

Oberste Regel: Sonnenschutz!

Foto: Christine WaitzJa, Triathleten und Radfahrer sind stolz auf ihre gut gepflegten Trikot-Ränder. Zeugen sie doch von zahlreichen hart erarbeiteten Trainingskilometern. Dennoch. Besonders nach den sonnenarmen Wintermonaten ist ein Sonnenbrand vorprogrammiert!

Neben der Hautkrebs-Gefahr, schwächt ihr damit auch euere Trainingsleistung. Denn jeder Sonnenbrand fordert das sowieso schon strapazierte Immunsystem noch mehr. Deswegen gilt: Sportsonnencreme nicht vergessen! Diese Cremes sind meist Ölfrei, erlauben der Haut zu atmen und werden nicht vom Schweiß hinweggespült.

Übrigens: Auch die Augen leiden unter der Sonne – deshalb ist die Sonnenbrille nicht nur Accessoire sondern essentieller Schutz!

Nicht am falschen Ende sparen

Foto: Christine Waitz, frei

Auch wenn Sonne und warmes Wetter im Trainingslager locken, sollte man an warmer Kleidung nicht sparen. Für den Schlechtwettereinbruch auf dem Rad, viel wichtiger aber für die freie Zeit vor und nach dem Sport, sollte man stets gut gerüstet sein. Schließlich kostet das Training viel Energie und ist ein Kraftakt für das Immunsystem. Um einem Krankwerden vorzubeugen hilft auch das warme Anziehen!

Erste Hilfe mit dabei

Neben dem gewöhnlichen Reisegepäck sollte die Trainingslagerausstattung auf jeden Fall um ein gut ausgestattetes Erste-Hilfe-Set erweitert werden. Nicht selten kommt es schließlich beim ungewohnten Fahren in der Gruppe zu stürzen!

Auch für das Fahrrad darf ein Notfall-Kit nicht fehlen. Um kleinere Reparaturen selbst vornehmen zu können sind Inbusset, Tape, Mantel, Schlauch, Reifenheber, Öl und Lappen unabdingbar.

Auf einen Blick

Bild: Christine Waitz,frei

Viel Spass im Trainingslager!

Bilder: triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden