Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > ICAN Sevilla: Kurzfristige Absage des Rennens

ICAN Sevilla: Kurzfristige Absage des Rennens

3. Oktober 2014 von Christine Waitz

Sevilla, 3. Oktober 2014 – Nur wenige Tage vor dem geplanten ICAN Sevilla am 5. Oktober 2014 mussten die Veranstalter die Absage des geplanten Events bekannt geben. Grund für die Streichung des Rennens sind fehlende Streckengenehmigungen für alle Disziplinen. Der Franchisenehmer hatte bis zuletzt keine entsprechenden Zusagen der Behörden vorzuweisen. Trotz Bemühungen von Seiten der Muttergesellschaft ist das Rennen somit nicht durchführbar.


Triathlon Anzeigen

„Die Beantragung und Bestätigung der Rennbewilligung obliegt der alleinigen Verantwortung der verantwortlichen Agentur vor Ort. Das Unternehmen besitzt die Franchiserechte für ICAN Triathlons in Andalusien und ist Ausrichter des Half ICAN Sevilla 2014. In den Monaten vor dem Rennen versicherte die Agentur mehrfach, dass alle Genehmigungen vorhanden seien“, lässt ICAN verlauten.

Anmeldung zum ICAN Malaga vorerst eingestellt

Erst am vergangenen Mittwoch fand die Muttergesellschaft heraus, dass keine Genehmigungen vorhanden sind. Seitdem wurde zwar alles versucht um die Durchführung des Rennens abzusichern. „Aufgrund der mangelnden Zeit tut es uns nun sehr leid, das Rennen am Sonntag absagen zu müssen“, entschuldigt sich ICAN bei allen gemeldeten Athleten.
Weiterhin verkündet die Agentur auch für andere Rennen zunächst Konsequenzen: „Wir können jedoch zusichern, dass keine weiteren ICAN Rennen von der Absage des Half ICAN Sevilla 2014 betroffen sind. Das Unternehmen und ICAN sind zwei unabhängige Partner. Dennoch wird auch die Anmeldung zum ICAN Malaga 2015 vorübergehend eingestellt, da die Franchiserechte ebenfalls dem Veranstalter obliegen“.

Zur Website von ICAN.

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden