Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > race > Ironman > Hawaii 2018: Patrick Lange wieder Ironman Weltmeister!

Hawaii 2018: Patrick Lange wieder Ironman Weltmeister!

15. Oktober 2018 von Stephan Schepe

Patrick Lange lässt auch in 2018 der Konkurrenz keine Chance und wiederholt in beeindruckender Manier seinen Sieg aus dem Vorjahr. Mit 7:52:39 pulverisiert er den alten Streckenrekord und knackt als erster Triathlet die 8-Stunden-Marke auf Hawaii. Im Ziel gab es dann noch einen ganz besonderen Moment, den niemand erwartet hat.

ERDINGER Alkoholfrei / Ingo KutschePatrick Lange wird nach 2017 erneut König von Kona, © ERDINGER Alkoholfrei/Ingo Kutsche


Triathlon Anzeigen

Nicht viele hatten ihm die Titelverteidigung zugetraut, zu stark schien die Konkurrenz um Kienle, Sanders & Co. Vor dem Start dominierte die Frage, wie Patrick Lange mit der Rolle des Gejagten klar kommen würde. Alle Augen waren auf den Titelverteidiger gerichtet. Patrick Lange sprach selbst im Vorfeld des Rennens von einer suboptimalen Vorbereitung und ist mit der Vorgabe, Zehnter zu werden in den Ironman gestartet, um sich selbst vom Druck zu befreien. Doch dann kam alles anders…

3,86 Km Schwimmen

Mit dem Kanonenschuss um 6:35 Uhr Ortszeit wurden schließlich die Karten auf den Tisch gelegt. Patrick Lange verpasste beim Schwimmen noch die Spitzengruppe und kam mit knapp 3 Minuten Rückstand auf die Führenden im großen Feld der Mitfavoriten (u.a. auch Sebastian Kienle) aus dem Wasser. Eigentlich keine guten Voraussetzungen für den weiteren Rennverlauf. Trainer Faris Al-Sultan: „Ich habe mich schon etwas geärgert. Auch wenn viel Druck im Schwimmfeld war, hätte ich mir doch erhofft, dass Patrick mit etwas weniger Rückstand aus dem Wasser kommt.“

180 Km Radfahren

Anschließend ging es auf die 180 Kilometer lange Radstrecke. Normalerweise besteht Patrick Langes (teilweise kritisierte) Taktik darin, Energie zu sparen und den Abstand zu den starken Radfahrern nicht zu groß werden zu lassen. In diesem Jahr spielten ihm jedoch hierbei mehrere Faktoren in die Karten. Erstens: für Hawaii fast optimale Bedingungen – kaum Wind, gemäßigte Temperaturen. Zweitens: Defekt bzw. Leistungverluste bei seinen im Vorfeld stärksten Konkurrenten (Sebastian Kienle, Lionel Sanders). Drittens: Andreas Dreitz – sein Teamkollege vom Team Erdinger hielt das Tempo der Gruppe, in der sich Patrick Lange befand, konstant sehr hoch und sorgte für überschaubare Rückstände auf die Spitze. Obwohl Cameron Wurf auf der Radstrecke mit 4:09 Stunden erneut einen neuen Streckenrekord fuhr, wechselte Patrick Lange mit „nur“ 6:46 Minuten Rückstand auf den Führenden in die Laufschuhe.

42,2 Km Laufen

Dort zündete er wie gewohnt die Rakete und spielte seine ganze Klasse aus. Er flog förmlich über den Asphalt, nahm dem so gefürchteten Energy Lab seinen Schrecken und ließ die keinesfalls schwache Konkurrenz hinter sich. Der Titelverteidiger war auf die Sekunde genau topfit und legte in 2:41:31 Stunden einen grandiosen Marathonlauf hin.

Im Ziel

Als er die Ziellinie überquerte, blieb die Uhr bei 7:52:39 Stunden stehen. Damit verbesserte seinen eigenen Rekord aus dem Vorjahr um 9 Minuten und absolvierte den Ironman Hawaii als erster Mensch unter 8 Stunden.
Wenige Augenblicke nach dem Zieleinlauf folgte dann eine Szene, mit der niemand gerechnet hatte:
 
Klicke hier für das gesamte Video

Video: Das Erste, Mediathek

 


Weitere interessante Artikel zum Thema:
 

Sebastian Kienle:
„The race definetely broke me“

 

 

Al Bello / Getty Images for IRONMAN, freiIronman Hawaii 2018:
Ein Rennen für die Geschichtsbücher

 

 

JACVAN@ACTIVIMAGES, freiIronman Hawaii 2018:
Tag der Rekorde

 

 

Tom Pennington, Getty Images for Ironman Kona Bike Count:
Diese Räder rollen auf Hawaii

 

 

triathlon.de, frei

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden