Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Gesundheit > Sportlerkrankheiten
14. April 2016 von Christine Waitz

Christine Waitz, freiWährend sich die meisten Sportler auf die ersten Sonnenstrahlen und den Frühling freuen, sind andere Sportler weniger glücklich über diese Jahreszeit. Seit einigen Wochen liegt es nun wieder in der Frühlingsluft und verursacht allergische Reaktionen. Wenn die Pollenbelastung steigt, bleiben auch Triathleten vor den Überreaktionen des Immunsystems nicht verschont. Heilpraktiker Rainer Wittmann gibt Tipps.


23. Oktober 2015 von Dr. med. Susanne Regus; Prof. Dr. med. Werner Lang

Christine Waitz, freiMuskelschmerzen kennt sicherlich jeder Ausdauersportler, insbesondere nach einem harten Training oder Wettkampf. Die häufigsten Ursachen sind muskulären Ursprungs, wie z.B. Muskelfaserrisse oder -zerrungen, die leicht zu erkennen sind und meist ohne besondere Therapiemaßnahmen wieder von selbst verschwinden. Anders verhält es mit Veränderungen der Beinschlagadern, die ebenfalls für belastungsabhängige Beinmuskelschmerzen verantwortlich sein können.


23. August 2015 von Ferdinand Bader

Ingo KutscheDu bist müde, die Trainingsmotivation sinkt. Obwohl du dich vor zwei Wochen noch gut gefühlt hast, kommst du dir vor als hättest du noch nie Sport gemacht? Statt fitter wirst du über längeren Zeitraum nur langsamer? Achtung, das kann ein Übertraining bedeuten! Doch was bedeutet Übertraining und wie geht man damit um?


17. August 2015 von Christine Waitz

Christine Waitz, freiSportler schwitzen, machen schnelle, dynamische Bewegungen und sind mit ihrer Konzentration ganz bei sich – Faktoren, die häufiger als anderswo einen Wespen- oder Bienenstich provozieren. Prof. Dr. med. Thilo Jakob vom Universitäts-Klinikum Freiburg gibt Tipps, wie Sportler Stiche vermeiden und was im Ernstfall zu tun ist.


25. März 2015 von Ann-Christin Cordes

Ein Ermüdungsbruch wird auch Stressfraktur genannt – zu Recht: Erleidet ein Sportler einen Ermüdungsbruch, ist der Grund dafür meist eine Überlastung der Knochenstruktur durch zu viel Training. Eine Regeneration des Knochengewebes ist durch zu wenig Erholungszeit nicht möglich. Die umliegende Muskulatur ermüdet bei zu großer Belastung ebenfalls und kann den Knochen nicht mehr unterstützen. So wird der Stress für das Knochengerüst noch größer, es wird erst instabil und bricht im äußersten Fall. Am häufigsten betroffen sind die unteren Extremitäten wie das Schienbein oder der Mittelfußknochen.


19. März 2015 von Christine Waitz

Christine Waitz, freiNach den kalten Monaten können es die meisten Sportler nicht mehr erwarten, endlich wieder bei frühlingshaften Temperaturen zu laufen, auf das Rad zu steigen oder in die Berge zu gehen. Mütze, Handschuhe und warme Sportjacke bleiben im Schrank und auch die Gefahr von vereisten Wegen ist gebannt. Doch hat eine immer größer werdende Gruppe gerade jetzt nichts zu lachen. Inzwischen ist in Deutschland jeder Dritte von Allergien betroffen – der Großteil davon hat Heuschnupfen.


5. März 2015 von Marcus Schmidt

Foto: Christine Waitz, freiWer dieser Tage das Hallenbad zum gemeinsamen Schwimmtraining betritt, stell häufig fest, dass der eine oder andere Sportkamerad ein wenig auseinander gegangen ist. Die dunklen Wintermonate hatten zur Folge, dass der Bewegungsradius der sonst so agilen Triathleten sich auf ein Minimum reduziert hat. Nun aber geht es ran an den Speck! Wir verraten wie!


27. Februar 2015 von Christine Waitz

Jana Wersch, freiKaum ein Ausdauersportler, der dieses Phänomen nicht schon einmal am eigenen Leib erlebt hat. Der Hungerast. Er kommt schnell, unerwartet, gnadenlos. Er trifft Profis ebenso wie Hobbysportler. Doch was passiert im Körper, wenn der Mann mit dem Hammer zuschlägt und die letzten Kilometer nach Hause zur schier unendlichen Wegstrecke macht? Wir erklären es euch.


15. Januar 2015 von Brigitte Schmailzl

Foto: Christine Waitz, freiNoch ist der Frühling nicht da. Dennoch steigen die Trainingsumfänge langsam an. Bei Minusgraden ist nicht nur der Bewegungsapparat anfällig für Verletzungen, sondern auch unsere Schleimhäute in den Atemwegen. Bei täglichem Training an der frischen Luft solltet ihr deshalb auf folgende Punkte achten.


7. Januar 2015 von Ann-Christin Cordes

Foto:Jutta RotterSchmerzen im Kniebereich sind die häufigste Ursache für Trainingspausen und den Besuch beim Sportarzt. Knorpel, Muskel, Sehnen und Knochen bilden einen wunderbaren Kompromiss aus Stabilität, Dämpfung und Beweglichkeit – sind aber auch anfällig für Überlastung und Verschleiß. Gerade bei Triathleten sind die Ursachen für Schmerzen komplex und nicht immer offensichtlich. triathlon.de gibt euch einen Überblick.


Seiten: zurück 1 2 3 4 weiter
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden