Gesundheit | Triathlon Portal - triathlon.de - Seite 6
Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Gesundheit
7. Juni 2015 von Michael Weckerle

Foto: Christine Waitz, freiGrundsätzlich gilt für Sportler, wie auch für den Otto Normal Menschen, eine Ernährung mit überwiegend natürlichen Lebensmitteln hält fit und gesund. Industriell verarbeitete Produkte sollten weitestgehend aus dem Speiseplan gestrichen werden. Dies garantiert eine hohe Nährstoffaufnahme, die insbesondere für aktive Menschen von hoher Bedeutung ist. Denn nicht nur der Kalorienbedarf steigt mit den Sportstunden, sondern auch der Bedarf an Mikronährstoffen, wie Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.


24. Mai 2015 von Michael Weckerle

Soulchef, einmaligStickstoffreiches Gemüse wie Rote Beete fördert die Durchblutung zu den Muskeln, was für mehr Energie und eine bessere Leistung während des Trainings sorgt. Eines steht fest, ohne Energie nützt auch das beste Workout nichts. Deshalb ist es wichtig vor dem Training ausreichend zu Essen. Idealerweise, sollte das ein leicht verdaulicher Snack sein, der reich an komplexen Kohlenhydraten ist und einen starken Abfall des Blutzuckerspiegels während der Belastung verhindert. Wir haben mit dem Rote Beete, Granatapfel & Erdbeer Smoothie den idealen Rezepttipp.


20. Mai 2015 von Nicole Luzar

Sportwelt Verlag, einmaligTriathleten fällt es meist nicht schwer, selbst härteste Trainingspläne durchzuziehen. Die nötigen Ruhetage einzuhalten, ist für einige schon eine Herausforderung, doch dass Regeneration aus viel mehr besteht als nur daraus, nicht zu trainieren, wissen die wenigsten. Neben einem Entspannungsbad, einer Massage, leichtem Dehnen und anderen körperbetonten Maßnahmen spielt vor allem die Ernährung eine wesentliche Rolle dabei, so schnell wie möglich die Folgen eines harten Trainings zu verkraften und erschöpfte Reserven wieder aufzufüllen. Was es dabei zu beachten gibt, sagen wir euch.


24. April 2015 von Corinne Mäder-Reinhard

Foto: Christine Waitz, freiKohlenhydratreduzierte Ernährungsformen wie zum Beispiel das Paleo-Prinzip und Ausdauereinheiten mit kaum, oder gering gefüllten Kohlenhydratspeichern in den Muskeln (Glykogenspeichern)  werden derzeit von verschiedenen Hobby- und Profi-Sportlern auf unterschiedlichste Weise  in der Trainingsphase praktiziert.  Diverse Trainingsanpassungen sollen hierdurch optimiert werden. Doch was ist dran, an dieser „Train low“- Hypothese?


10. April 2015 von Christine Waitz

Foto: triathlon.de, freiSeit Jahrzehnten wird der Margarine nachgesagt, sie enthielte reichlich gefährliche Transfettsäuren. Dies ist ein Mythos, der jetzt wissenschaftlich widerlegt wurde. In seinem aktuellen Buchprojekt „Kühe würden Margarine kaufen – Gesünder leben mit pflanzlichen Fetten und Ölen“ geht Ernährungsexperte und Bestseller-Autor Sven-David Müller wichtigen Fragen rund um eine gesunde Ernährung mit Fett auf den Grund.


5. April 2015 von Ann-Christin Cordes

Christine Waitz, freiDen Begriff biologische Wertigkeit findet man in vielen Beiträgen zur richtigen Ernährung und vor allem zum Proteinbedarf. Er gibt an, wie gut das jeweilige Protein vom menschlichen Körper verarbeitet und aufgenommen werden kann. So lässt sich der Ernährungsplan von uns Dreikämpfern weiter optimieren. triathlon.de erklärt, worauf es dabei ankommt.


25. März 2015 von Ann-Christin Cordes

Ein Ermüdungsbruch wird auch Stressfraktur genannt – zu Recht: Erleidet ein Sportler einen Ermüdungsbruch, ist der Grund dafür meist eine Überlastung der Knochenstruktur durch zu viel Training. Eine Regeneration des Knochengewebes ist durch zu wenig Erholungszeit nicht möglich. Die umliegende Muskulatur ermüdet bei zu großer Belastung ebenfalls und kann den Knochen nicht mehr unterstützen. So wird der Stress für das Knochengerüst noch größer, es wird erst instabil und bricht im äußersten Fall. Am häufigsten betroffen sind die unteren Extremitäten wie das Schienbein oder der Mittelfußknochen.


19. März 2015 von Christine Waitz

Christine Waitz, freiNach den kalten Monaten können es die meisten Sportler nicht mehr erwarten, endlich wieder bei frühlingshaften Temperaturen zu laufen, auf das Rad zu steigen oder in die Berge zu gehen. Mütze, Handschuhe und warme Sportjacke bleiben im Schrank und auch die Gefahr von vereisten Wegen ist gebannt. Doch hat eine immer größer werdende Gruppe gerade jetzt nichts zu lachen. Inzwischen ist in Deutschland jeder Dritte von Allergien betroffen – der Großteil davon hat Heuschnupfen.


18. März 2015 von Christine Waitz

Christine Waitz, freiNüsse sind gesund. Die kleinen Kraftbomben bringen nicht nur viel Energie sondern enthalten auch zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe. Omega-3-Fette, Eiweis, Mineralstoffe, Vitamine, Antioxidantien. Warum also nicht einmal Nüsse auf's Brot? Wir haben drei einfache und schnell gemachte Rezepte für euch.


5. März 2015 von Marcus Schmidt

Foto: Christine Waitz, freiWer dieser Tage das Hallenbad zum gemeinsamen Schwimmtraining betritt, stell häufig fest, dass der eine oder andere Sportkamerad ein wenig auseinander gegangen ist. Die dunklen Wintermonate hatten zur Folge, dass der Bewegungsradius der sonst so agilen Triathleten sich auf ein Minimum reduziert hat. Nun aber geht es ran an den Speck! Wir verraten wie!


Seiten: zurück 1 2 3 ... 5 6 7 ... 16 17 18 weiter
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden