Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Laufen1 > Garmin Forerunner 25: Die GPS-Laufuhr für Minimalisten

Garmin Forerunner 25: Die GPS-Laufuhr für Minimalisten

9. August 2015 von Christine Waitz

Garmin,   freiKlotz am Handgelenk? Genervt von 1.000 Funktionen? Mit dem Forerunner 25 präsentiert Garmin eine GPS-Laufuhr, die sich mit ihren grundlegenden Funktionen gleichermaßen an Einsteiger und Minimalisten richtet. Mit 31 Gramm in den Damen- und 39 Gramm in den Männervarianten hat die Uhr im Vergleich zum Vorgängermodell ordentlich abgespeckt. Beim Funktionsumfang, allerdings hat sie zugelegt.


Triathlon Anzeigen

Der Nachfolger des beliebten Forerunner 15 punktet durch eine flachere Bauform, ein 32 Prozent größeres Display und ein nochmals deutlich reduziertes Gewicht. Damit eignet sich der Forerunner 25 nicht nur als klassische GPS-Laufuhr sondern auch als Activity Tracker, der rund um die Uhr getragen werden kann und sogar das Schlafverhalten aufzeichnet. Dank zwei verschiedener Größen passt die smarte Laufuhr sowohl an Männer- als auch Damenhandgelenke.

Mit Zeit, Distanz und Herzfrequenz zeichnet der Forerunner die wichtigsten Parameter auf und macht so den Trainingsfortschritt sichtbar. Die persönlichen Bestzeiten werden dabei direkt auf der Uhr gespeichert. Die Virtual Pacer Funktion hilft, während dem Laufen eine gewünschte, definierte Pace zu halten, um so die angestrebte Zeit zu schaffen. Mit Garmin Connect steht zudem wie immer die umfangreiche, kostenlose Trainingsplattform bereit, auf der sich die eigene Leistung dokumentieren und analysieren lässt.

Garmin, frei

Immer auf dem Laufenden

Ist der Forerunner 25 via Bluetooth mit einem kompatiblen Smartphone verbunden, können Läufer, dank Live-Tracking, ihr Training in Echtzeit mit anderen teilen. Möglich macht das die Garmin Connect Mobile App. Mit Ihr kann das abgeschlossene Training auch direkt von der Uhr hochgeladen und über Facebook und Twitter geteilt werden. Mittels Smart Notifications informiert der neue Forerunner zudem über eingehende Anrufe, SMS und E-Mails.

Der Forerunner 25 kommt voraussichtlich im Herbst in den Handel. Die Varianten Lila/Schwarz und Rosa/Weiß erscheinen in der kleineren Version, passend für das etwas schmalere Damenhandgelenk. Etwas größer, für Männerhandgelenke, kommt die Uhr in Blau/Schwarz und Schwarz/Rot. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 199,- Euro (mit Herzfrequenz-Brustgurt) bzw. 169,- Euro (ohne Brustgurt).

Das kann der Kleine

  • Integrierter Activity-Tracker zeigt tägliche Schritte, Distanz, Kalorien sowie ein persönliches Auto-Ziel
  • Smartphone-Benachrichtigungen und Live-Tracking
  • Drahtlose Übertragung von Daten an Garmin Connect (via Connect Mobile App)
  • Akkulaufzeit ca. 8 Stunden im GPS-Modus, 6 Wochen im Uhrenmodus
  • 31g (Damenmodelle) bzw. 39g (Herrenmodelle)
  • ANT+ kompatibel (Kopplung mit Herz- und Schrittfrequenzsensor möglich)
  • Persönliche Bestzeiten für 1 km, 5 km, 10 km, Halbmarathon- und Marathon-Distanz werden automatisch gespeichert.
  • Berechnung des Kalorienverbrauchs
  • Virtual Pacer Funktion, um die richtige Geschwindigkeit konstant zu halten
  • Vier Farbvarianten und zwei verschiedene Größen
  • Lieferumfang: Forerunner 25, USB-Kabel mit Ladeklemme, Schnellstartanleitung, Herzfrequenz-Brustgurt (je nach Version),

Wer es etwas umfangreicher und Multisport-geeignet will, der ist mit dem Garmin 920XT gut beraten. Wir haben das Multitalent zu Jahresbeginn getestet. Das Fazit der triathlon.de Tester nach vier Wochen könnt ihr hier nachlesen.

Zur Website des Herstellers.

Fotos: Garmin

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden