Expertenserie mit Roy Hinnen: Be-Ready-Übungen – Fördern Erholung und zentrieren Körper und Geist | Triathlon Portal - triathlon.de
Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training > Allgemein2 > Expertenserie mit Roy Hinnen: Be-Ready-Übungen – Fördern Erholung und zentrieren Körper und Geist
Training Triathlon.de

Expertenserie mit Roy Hinnen: Be-Ready-Übungen – Fördern Erholung und zentrieren Körper und Geist

25. Juni 2014 von Roy Hinnen

Roy Hinnen,   einmaligErst wenn du deine Ungeduld besiegt hast, kannst du gewinnen. Wer im Frieden mehr schwitzt, blutet weniger im Krieg! Viele Triathleten  sind ungeduldig und wollen nach ein paar Wochen Coaching große Leistungssprünge erreichen. Sie wollen nur an vermeintlich gewinnbringenden Trainingseinheiten üben. Das ist logisch, wir alle wollen in kurzer Zeit besser werden. Geduld und Vertrauen wird meist erst bei Verletzungen herangezogen, oder wenn es länger nicht nach Plan läuft, sozusagen als letzte Hoffnung. Das muss nicht sein! Bevor es soweit kommt, helfen Be-Ready-Übungen, entschleunigen und lindern die innere Unruhe.


Triathlon Anzeigen

Zur Muse kommen, ist sehr wichtig und bringt innere Stärke. Be-Ready-Übungen öffnen eine innere Tür zu deiner verborgenen, inneren Kraft.  

Das Ziel der 9 Übungen

Die neun Übungen geben dir ein neues Körpergefühl, indem du Augen, Meridiane, Körperbewusstsein und Mentales Training schulst. Die Be-Ready-Übungen „resetten“ dich und du kannst mit neuem Elan dein Tagewerk gestalten. Zudem entschleunigen sie deine innere Unruhe und sammelst dich.

Für wenn sind die Übungen geeignet?

Sie eignen sich sowohl für Profis, als auch für für Altersklassenathleten, die neben Dehnen, Athletiktraining und Mentaltraining eine weitere Möglichkeit suchen, ihre Erholung zu fördern.

Anwendung

Beginne mit den Be-Ready-Übungen nur, wenn du dir die Ausübung über vier Wochen hinweg, zwei Mal täglich zum Ziel setzt. Am besten machst du die Übungen nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen. 

Vorteile

  • Bessere Schlafqualität (Ein- und Durchschlafen, längere REM Phasen)
  • Stressmeisterung – täglicher Stress holt dich weniger aus der Reserve
  • Innere Ruhe wird geschult
  • Du entdeckst deine Körpermitte
  • Du entwickelst ein neues Atemmuster (Bauchatmung)
  • Längerfristig Verletzungsfreier
  • kostenlos

Nachteile

  • Können abhängig machen
  • Nerven eventuell den Partner
  • Machen dich nicht messbar schneller

Fazit

Die Be-Ready Übungen wirken auf dein energetisches System und fördern längerfristig die Erholung. Sie können in der Familie oder mit dem Trainingspartner gemacht werden. Dadurch, dass die Übungen als erstes am Morgen und als letztes am Abend gemacht werden, kann der Schlaf, wie auch der Tag, an neuer Bedeutung gewinnen. Sie machen Spass, sind relativ einfach und dauern nur ca. 12 Minuten pro Set.

Hier geht es zu den Übungen.


Seite: 1 2
Roy Hinnen ist fünffacher Schweizer Meister im Triathlon. Seine persönliche Bestzeit auf der Langdistanz liegt bei 8:35 Stunden. Seine 30-jährige Erfahrung im Ausdauersport setzt der 49-Jährige gezielt ein, um seine Athleten individuell nach dem Motto „Fit sein ist gut, schneller werden etwas ganz anderes!“ zu coachen. Roy Hinnen ist am Roth-Challenge mit einem Stand präsent, wo er seine neue zweite Auflage von Triathlon Total präsentiert. (Zwei neuen Kapitel! Mentale Blockaden + Periodisierung über 12 Monate) Jeder, der via feedback@triathlon-total.ch seinen Code vom 14 Wochenplan mailt, bekommt die 2 Kapitel gratis zugesandt.
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden