Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Reise > Do`s and Dont`s im Frühjahrstrainingslager
Training Triathlon.de

Do`s and Dont`s im Frühjahrstrainingslager

25. Januar 2011 von Michael Krell

Das erste Trainingslager der noch jungen Saison liegt inzwischen leider schon hinter mir, ich befand mich als betreuender Trainer beim Schwimmcamp auf Teneriffa im  „T3 Trainings-Komplex“ im Süden der Insel. Und wie immer, wenn Triathleten aufeinander treffen, gab es so einiges zu erleben.


Triathlon Anzeigen

Nachdem ich dort dem britischen ITU-Weltmeister Alistair Brownlee bei einem 50 Meter Bahn-Sprint gezeigt habe, wo der Hammer hängt (für eine zweite Bahn hat es dann allerdings nicht mehr gereicht und er hat sich nicht mehr ärgern lassen) und wieder Luft bekam, fiel mir schlagartig ein, was man im Trainingslager alles lassen und was man tun sollte.

Hier meine Top 5:

1. Der König der Saison wird im Frühjahrstrainingslager gekrönt

Das ist ungefähr genauso passend, wie der Spruch, im Triathlon sind die ersten Kilometer die alles entscheidenden. Das Frühjahrstrainingslager wird bei den meisten zum täglichen Ausscheidungsrennen! Pulswertvorgaben werden spätestens nach dem Verlassen der Hoteleinfahrt vergessen und ab geht die Post. Jede „vermeintliche“ Attacke der Trainingskollegen, und sei es nur weil dieser plötzlich mal eine halbe Radlänge nach vorne fährt, wird sofort beantwortet und bevor ihr euch verseht wird aus der gemütlichen Grundlagentour: Hammer Time!

Klar sollte man ab und zu mal am Gashahn drehen, und sei es nur, weil es einfach Spaß macht, dann aber bitte eher gegen Ende der Einheit und auch noch nicht allzu lang. Ihr befindet euch noch am Anfang der Saison, unzählige Mal habe ich erlebt, wie gerade den Leuten, die im Frühjahrstrainingslager Gas gegeben haben, im Frühsommer schon die Luft ausgeht, genau dann, wenn es ernst wird.


Seite: 1 2 3
Michael Krell ist Autor des Artikels und zudem ein sehr aktiver und erfolgreicher Triathlet. Nachdem er sich die Quali für Hawaii beim Ironman Zürich 2008 bereits einmal sichern konnte wurde er 2009 zum Sub9 Finisher beim Challenge Roth. Krelli treibt auch bei uns im Forum sein unwesen und hat seinen eigenen Blog und hat auch sein eigenes Buch.
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden