Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Radfahren1 > Crossräder: druckvoll durch den Winter

Crossräder: druckvoll durch den Winter

27. November 2016 von Stephan Schepe

Foto: Christine Waitz, freiWer im Winter im Elektronikfachmarkt einen Ventilator kauft, erntet wahrscheinlich nur verständnislose Blicke. Dem Triathleten hingegen ist klar: die „Rollensaison“ hat begonnen. Für diejenigen, die ihr Wohnzimmer jedoch nicht regelmäßig in ein Feuchtbiotop verwandeln möchten, bieten Crossräder eine vielseitige und effektive Trainingsalternative im Freien. Wir sagen euch warum und stellen einige Crossräder vor.


Triathlon Anzeigen

Bei nassen Straßen und feuchtem Laub ist das Rennrad oftmals nicht mehr der passende Gefährte für die üblichen Trainingsausfahrten. Mit den stabilen „Crossern“ hingegen können sich Radfahrer sowohl auf (nassem) Asphalt als auch Querfeldein bei jedem Wetter so richtig austoben. Erhöhte Fahrsicherheit auf der Straße und sportlicher Fahrspaß im Gelände heißen die Devise.

Seinen Ursprung fand das Crossrad um 1900. Nirgendwo anders natürlich, als in der Wiege des Radsports – Frankreich. Französische Radsportler versuchten im Winter ihre Form durch besonders effektives Training aufzubauen. Um ihre Kraft und technischen Fähigkeiten zu trainieren verlegten sie ihre Einheiten dazu kurzerhand ins Gelände. Mehr Anstiege, schwerer Untergrund, Steine und Wurzeln, sowie die ein oder andere Tragepassage sollten den Druck für die ersten Rennen im Frühjahr bringen. Die Räder haben sich im Lauf der Zeit natürlich verändert, der Trainingseffekt bleibt aber gleich. Da sich das Trainingsrevier von Triathleten meistens auf gut ausgebaute Straßen beschränkt,  sorgen Crossräder durch ihr vielseitiges Einsatzspektrum für Abwechslung können gerade im Winter für neue Trainingsreize sorgen.

Foto: Christine Waitz, frei

Für Triathleten lohnt sich der Einsatz des geländetauglichen Renners besonders deshalb, weil die Geometrie der des Rennrades ähnelt. Dennoch handelt es sich bei den Allroundern um mehr als nur ein Rennrad mit breiteren Reifen:  erhöhte Bodenfreiheit, flacherer Lenkwinkel, kürzerer Radstand, aber natürlich auch hochwirksame Bremsen und geländeorientierte Bereifung sorgen für optimierte Anpassung an unterschiedliche Fahrsituationen – egal ob Wald oder Straße.

Produktübersicht Crossräder

Die meisten Hersteller haben mittlerweile mindestens eine Variante Crossrad in ihrem Programm. Wir stellen euch ein paar Modelle der neuen Saison mit vergleichbarer Ausstattung zum guten Einstiegspreis unter 1.500 Euro vor.

Cross-Räder gibt’s auch im triathlon.de Shop!

Fotos: triathlon.de


Seite: 1 2 3 4 5 6
Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden