Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Allgemein > Gesundheit, Ernährungsfragen, Wettkampfernährung, Anti-Doping > Medizinisches


Medizinisches Wo finde ich den richtigen Arzt?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 06.10.2010, 19:09   #1
LinuxTux
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 22.03.2007
Ort: Kraichgau
Beiträge: 540
Knieschmerzen durch Blockade am Wadenbein(köpfchen)

Hallo Community,

auf der Suche nach der Ursache für meine Knieschmerzen (an der Knieaußenseite, Übergang von Oberschenkel zu Unterschenkel (genauer: Wadenbein), gibt es jetzt die Vermutung, dass es von einem blockierten (oder besser: imemr wieder blockierenden) Wadenbein herrührt. Meiner Meinung nach kam diese Blockade durch das Fahren einer Aeroposition mit relativ viel Überhöhung, die für mich einfach ungewohnt war. Hat jemand Erfahrung mit sowas? Und vielleicht sogar ein paar Tipps dazu?

Leider ist mein nächster Therapietermin noch ein wenig hin...

Viele Grüße
LinuxTux
LinuxTux no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2010, 20:30   #2
kaihawaii
Inaktiv oder gelöscht
 
Registriert seit: 01.01.1999
Beiträge: 5.933
Blog-Einträge: 2
AW: Knieschmerzen durch Blockade am Wadenbein(köpfchen)

ganz dummer tipp: mehr laufen, nachdem die blockade gelöst wurde und ausreichend übungen machen, die dysbalancen ausgleichen.
kaihawaii no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 19:01   #3
LinuxTux
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 22.03.2007
Ort: Kraichgau
Beiträge: 540
AW: Knieschmerzen durch Blockade am Wadenbein(köpfchen)

Falls es jemand interessiert, weil er auch mit Schmerzen im Bereich Knie kämpft (die von einem blockierten Wadenbein verursacht werden): Auslöser für die Wadenbeinköpfchen-Blockade scheint eine Fehlhaltung beim Laufen und Radfahren gewesen zu sein. Wenn a) die Beinachse (Hüftknochen - Knie - Verse - Großzehengelenk) nicht stimmt oder z. B. b) das Abrollverhalten des Fußes nicht passt (Abknicken im Sprunggelenk beim Abdrücken mit dem Fuß), dann können sich dadurch Überlastungen bzw. Blockaden entwickeln.
LinuxTux no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 19:39   #4
helmut.fromberger
Tri-Oger: What a man!?
 
Benutzerbild von helmut.fromberger
 
Registriert seit: 06.11.2005
Ort: Lkrs Passau
Alter: 48
Beiträge: 1.230
AW: Knieschmerzen durch Blockade am Wadenbein(köpfchen)

Zitat:
Zitat von LinuxTux Beitrag anzeigen
gibt es jetzt die Vermutung, dass es von einem blockierten (oder besser: imemr wieder blockierenden) Wadenbein herrührt. Meiner Meinung nach kam diese Blockade durch das Fahren einer Aeroposition mit relativ viel Überhöhung, die für mich einfach ungewohnt war. Hat jemand Erfahrung mit sowas? Und vielleicht sogar ein paar Tipps dazu?
Hm, habe ich glatt überlesen. Aber besser spät als nie, daher:

Ein blockiertes Fibulaköpfchen, denn nur das Köpfchen des Wadenbeins kann das so richtig klassisch, bzw. das zu erkennen dauert mit genauem Test von Knie und Sprunggelenk ca. 5 Minuten. Und das reponieren dauert, nunja, ein paar Sekündchen.
Wenn das ständig wiederkehrt sollte man mal den Grund für die Instabilität beseitigen.
Der Manualtherapeut ist also in solchen Dingen Dein bester Freund. Und wenn Du kein Rezept von Deinem Doc deswegen bekommst, investierst Du halt mal € 30,-- - € 40,-- in eine fundierte Behandlung, und gut isses.

HTH
__________________
Beyond 226K!
helmut.fromberger no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 19:57   #5
LinuxTux
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 22.03.2007
Ort: Kraichgau
Beiträge: 540
AW: Knieschmerzen durch Blockade am Wadenbein(köpfchen)

Zitat:
Zitat von helmut.fromberger Beitrag anzeigen
Hm, habe ich glatt überlesen. Aber besser spät als nie, daher:

Ein blockiertes Fibulaköpfchen, denn nur das Köpfchen des Wadenbeins kann das so richtig klassisch, bzw. das zu erkennen dauert mit genauem Test von Knie und Sprunggelenk ca. 5 Minuten. Und das reponieren dauert, nunja, ein paar Sekündchen.
Wenn das ständig wiederkehrt sollte man mal den Grund für die Instabilität beseitigen.
Der Manualtherapeut ist also in solchen Dingen Dein bester Freund. Und wenn Du kein Rezept von Deinem Doc deswegen bekommst, investierst Du halt mal € 30,-- - € 40,-- in eine fundierte Behandlung, und gut isses.

HTH
Hallo Helmut,

man muss die ganze Geschichte meines Knieleidens kennen: mein Orthopäde (war die erste Anlaufstelle) hat gar nichts erkannt, sondern mich zum Radiologen überwiesen. Dieser hatte dann eine Reizung im Bereich Außenmeniskus/Hoffa-Fettkörper festgestellt. Daraufhin meinte der Orthopäde: "wenn Sie wollen, dann können wir dort operieren. Die Chancen stehen aber nicht besonders". Also bin ich weitergezogen zum Osteopathen und dieser hatte dann das blockierte Wadenbeinköpfchen festgestellt und erfolgreich behandelt. Da ich zu dieser Zeit auch in physiotherapeutischer Behandlung war, kam dort der entscheidende Tipp, die Fußmuskulatur zu stärken und auf einen korrekten "Gang" zu achten.

Wer wäre denn Deiner Meinung nach die erste Anlaufstelle gewesen? Eigentlich hätte bereits der Orthopäde mich gründlich untersuchen und das Problem feststellen müssen.

Viele Grüße
LinuxTux
LinuxTux no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 22:00   #6
helmut.fromberger
Tri-Oger: What a man!?
 
Benutzerbild von helmut.fromberger
 
Registriert seit: 06.11.2005
Ort: Lkrs Passau
Alter: 48
Beiträge: 1.230
AW: Knieschmerzen durch Blockade am Wadenbein(köpfchen)

Hm, ja, normalerweise sollte die Diagnostik ja vom Orthopäden soweit gemacht werden, dass solche Sachen ausgeschlossen sind. Vor allem bevor man anfängt das Messer zu wetzen. Aber gut, kann man immer behaupten. Trotzdem gehört es dazu sowas eben zu erkennen. Und das geht nur wenn man das Knie auch mal kurz durchtestet, und vor allem dafür ein standardisiertes Procedere durchexerziert, bei dem man sowas nicht übersehen kann. In der Regel macht man bei der manuellen Untersuchung sowas schon wenn mensch sich dafür 5 Minuten Zeit nimmt.
Zumindest hat man sogar während einer MT Sitzung dafür ausreichend Zeit.

Provokant behaupte ich jetzt mal, dass man das nicht übersehen kann wenn man richtig testet.

Wobei...... Wenn Du eh schon beim PT warst, dann hätte das da gleich gemacht werden können. "Osteopathie" ist im parietellen Bereich auch nur MT. Und das Fibulaköpfchen zu reponieren ist keine Geheimwissenschaft.

Es mag Kollegen geben die das vielleicht anders sehen, aber: Meine Meinung eben.

PS: Ausserdem sollte sich einem schon die Frage stellen: Was verursacht denn nun genau die Reizung die man da festgestellt haben will........
__________________
Beyond 226K!
helmut.fromberger no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2012, 11:34   #7
Lancelot
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 27.04.2011
Ort: Steinen (Landkreis Lörrach)
Alter: 28
Beiträge: 2
AW: Knieschmerzen durch Blockade am Wadenbein(köpfchen)

Hallo Leute,

dieser Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber ich denk er passt zu meinem Problem.
Ich hab auch seit über einer Woche Probleme mit dem Wadenbeinköpfchen. Ich hoffe es gibt hier jemanden der mir helfen kann.

Ich habe momentan das Problem das ich beim Radfahren zur Arbeit (ein Weg 20km) immer nach ca. 6-8km stechende Schmerzen im Wadenbeinköpfchen bekomme. Aber nicht durchgehend. Es schießt mir immer wieder rein und tut höllisch weh, aber nur kurz und ist dann wieder weg. Der Schmerz zieht mir dann meistens bis hoch in die Hüfte. Ich hab noch keinen Zusammenhang mit der Intensität der Belastung feststellen können. Wenn ich dann in der Firma an komm (oder am Abend zuhause) sind die schmerzen sofort wieder weg und ich spür fast nichts mehr außer ab und zu nen kleines Ziehen in dem Bereich. Auch während der Fahrt sind die Schmerzen immer mal wieder weg. Was ich dabei nicht verstehe ist, dass der Auslöser für die Schmerzen vermutlich mein Lauftraining war.

Ich erzähl am besten mal kurz die ganze Geschichte die zu den Schmerzen gehört (ist leider etwas länger, ich versuche sie möglichst kurz zu halten ).
Ich hab vor 2,5 Jahren mit dem Triathlon angefangen, davor hab ich schon seit 2000 Radrennen gefahren. Mein Trainingsschwerpunkt lag aber immer noch aufm Radfahren wobei ich außer meinem Arbeitsweg (40km am Tag) nicht so viel zum Trainieren gekommen bin. Laufen war ich meistens nur zwischen 6 und 12km, ab und zu ein bisschen länger. Hab dann letztes Jahr im März einen Halbmarathon und im Mai den Schluchseelauf (18km) gelaufen. Ansonsten nur 10km Läufe und 2 Triathlons über die Olympische Distanz. Bis vor Weihnachten hatte ich die Knieprobleme nicht. Da hatte ich nach langen Läufen zwar oft auch schmerzen ums Knie herum, ich hab damals aber vermutet dass die mit dem Muskelkater zu tun hatte, den ich in den Beinen hatte .
Am 24.12. war ich dann mal wieder laufen. Wollte eigentlich nen zügiges Training über 10km laufen. Bin dann aber doch weiter gelaufen als geplant bis ich umgedreht hab und wäre nach 17km zuhause gewesen, aber da hatte ich keine Lust aufzuhören und bin am Haus vorbei gelaufen und hab nochmal 4km dran gehängt. Am Ende hatte ich dann 21,36km in 1h37min. Da dieses Training mein erstes über diese Distanz war uns überraschend gut gelaufen ist hab ich dann überlegt ob ich vielleicht schon dieses Jahr fit für einen Marathon werden könnte und hab mir dann das auch als Ziel genommen. Bei dem Training am 24.12 hatte ich übrigends hinterher leichten Muskelkater und leichte Schmerzen rund um die Knie. Aber nichts bedenkliches und es hat nach kurzem auch wieder aufgehört. Ob ich da auch schon schmerzen am Wadenbeinköpfchen hatte kann ich nicht sagen.. ich hatte generell Schmerzen im Knie, vielleicht war auch da schon das Wadenbeinköpfchen dabei . Am 14.1 bin ich dann nen hügligen 10km-Wettkampf gelaufen und hatte danach keinerlei Probleme mit dem Knie. Eine Woche später dann (am 21.1.2012) hab ich mich mit nem Kollegen zum Training auf den Marathon getroffen. Wir hatten abgemacht so ca. 2h locker laufen zu gehen. Das mit dem locker hat auch geklappt, hatte nen puls von 145. Aus den 2h wurde dann aber doch 2h15min und insgesamt 24km. Ich denk dass ich da auch anders gelaufen bin als sonst, da ich selten so locker laufen war. Nach ca. 1h50min hab ich ein Ziehen in der linken Kniekehle gespürt, war aber nicht wirklich schmerzhaft. Sonntag war ich dann nur 2,25km schwimmen. Am Montag , Dienstag und Mittwoch bin ich dann wieder wie immer mitm Rad zur Arbeit gefahren und hatte da schon das Problem mit dem Wadenbeinköpfchen. Nur lange nicht so stark wie jetzt. Hatte da immer nur nen „ungutes Gefühl“ in dem Bereich, aber keine starken Schmerzen. Ich bin dann am Mittwoch nach der Arbeit noch laufen gegangen. Wollte eigentlich 10km laufen, hab dann aber nach ca. 2,5km wieder das ungute Gefühl im Knie bekommen und bin die nächste Gelegenheit wieder zurück gelaufen. Waren dann 6,6km und 32min. Richtige Schmerzen hatte ich bei diesem lauf aber nicht. Die haben erst am Donnerstag aufm Weg zu Arbeit aufm MTB angefangen… und zwar so wie oben beschrieben. Am Freitag hab ich dann das Rennrad genommen, aber auch da hatte ich genau das gleiche Problem. Daraufhin hab ich dieses Wochenende gar nichts trainiert und gehofft dass es heute besser ist, War es aber leider überhaupt nicht.
Was ich da
bei gar nicht verstehe ist, dass das Problem höchstwahrscheinlich durchs Laufen verursacht wird/wurde, aber nur beim Radfahren wirkliche Schmerzen auftritt. Ich hoffe dass mir jemand von euch hier helfen kann.

Den Marathon in diesem Jahr kann ich vermutlich vergessen (das war ja ursprünglich eh nicht für dieses Jahr geplant) aber von dem Ziel im Mai nen Triathlon über die Halbdistanz zu überstehen will ich mich nicht verabschieden.

Viele Grüße
Lancelot
Lancelot no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2012, 10:39   #8
Ralph
Admin
 
Benutzerbild von Ralph
 
Registriert seit: 24.04.2008
Ort: München
Alter: 40
Beiträge: 2.176
AW: Knieschmerzen durch Blockade am Wadenbein(köpfchen)

Hmmm, ich bin kein Arzt. Aber ich weiss als Athlet, dass man Umfänge langsam, also beim Laufen so um 3-5 km maximal und nicht schlagartig steigern sollte. Wenn man zu schnell steigert, ist der Körper noch nicht angepasst und es kann zu Problemen führen, die einen dann zur Pause zwingen.

Man wollte also was gutes machen, hat aber den gegenteiligen Effekt erzielt.

Was du konkret hast, kann wahrscheinlich am Besten ein Arzt beurteilen. Wenn es also nicht bald besser wird, würd ich mal da hin gehen. Ansonsten gilt...Umfänge langsam steigern, dann gibt es auch weniger Überlastungserscheinungen.

PS: Bänder und Sehnen passen sich viel langsamer an als Muskeln. Es kann also sein, dass du zwar muskulär super mit einer Belastung klar kommst, der Bandapparat sagt "das war jetzt ein bisschen zu viel".
__________________
keep it simple
Ralph no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2012, 14:45   #9
Lancelot
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 27.04.2011
Ort: Steinen (Landkreis Lörrach)
Alter: 28
Beiträge: 2
AW: Knieschmerzen durch Blockade am Wadenbein(köpfchen)

Ja... dass man Trainingsumfänge langsam steigern sollte weiß ich schon. Waren ja auch "nur" 3km mehr. Allerdings war das Tempo langsamer, daher warens zeitlich dann doch fast eine halbe Stunde mehr. Vielleicht ist auch die Belastung beim langsamen Laufen anders als beim schnelleren Laufen... Langsame Läufe habe ich in der letzten Zeit eher selten gemacht

Was ich halt gar nciht verstehe ist dass das Problem vom Laufen verursat wird, aber beim Laufen keine Schmerzen auftreten. Die hab ich fast nur beim Radfahren.

Ich hab jetzt aber mittlerweile das Training komplett eingestellt. Werde vermutlich am Wochenende mal ein bisschen schwimmen gehen, aber mehr nicht. Und am 9.3.12 hab ich dann einen Termin in der Rennbahklinik in Basel. Die werden mir sicher helfen können.

Meine Vermutung wäre ja eine Fehlstellung. Hab in letzter Zeit auch beobachtet, dass ich den Fuß auf der Außenseite viel stärker belaste als innen. Meine Laufschuhe sind außen auch deutlich stärker abgelaufen.

Naja... jetzt erst einmal den nächsten Donnerstag abwarten. Schneller konnte ich leider keinen Termin bekommen
Lancelot no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"schnappende Hüfte (li.) und Knieschmerzen (re.) logo Medizinisches 4 05.10.2010 19:15
Schwer zu motivieren für die Ergometereinheit - Mentale Blockade? O'Connor Radfahren 9 27.06.2010 02:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:04 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden