Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Material & Technik > Material: Rad


Material: Rad Welches Aerolaufradsatz ist der Schnellste?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 18.02.2012, 11:47   #1
Ralph
Admin
 
Benutzerbild von Ralph
 
Registriert seit: 24.04.2008
Ort: München
Alter: 41
Beiträge: 2.176
Haltet ihr die Hydraulik-Bremse für das Rennrad für sinnvoll?

Moin, die Redaktion hat sich die neue Magura ein bisschen angeschaut Magura RT8 TT: Die leichteste hydraulische Felgenbremse für die Straße | Triathlon Portal - triathlon.de

Wie ist eure Meinung zu hydraulischen Bremsen für Tri- und Rennrad? Braucht man? Ganz interessant?
__________________
keep it simple

Geändert von Ralph (19.02.2012 um 10:09 Uhr)
Ralph no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 13:15   #2
flaix
All-Distance-Finisher
 
Registriert seit: 24.01.2008
Beiträge: 1.733
AW: Haltet ihr die Hydraulik-Bremse für Rennrad für sinnvoll?

ich hätte die gerne Di2 STI kompatibel. Dann wäre es ein Knaller.
flaix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 15:06   #3
Roady
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von Roady
 
Registriert seit: 28.07.2011
Ort: München
Alter: 28
Beiträge: 537
AW: Haltet ihr die Hydraulik-Bremse für Rennrad für sinnvoll?

Gefällt mir eigentlich recht gut, würd die gerne mal Live sehn.
Das Design ist klasse, hätte da auch nichts anderes von Magura erwartet.
Zu dem Kommentar von Sebi, ich glaube das die Bemse über einen Hebel arbeitet ist zum einen dem Gewicht und zum anderen der Aerodynamik geschuldet.
Hätte man ähnlich der HS11 nen 2 Zylindersystem verbaut, hätte man einen Zylinder mehr der ordentlich wiegt, und man brächte mehr Platz um die Backen rum was die Bremse nicht mehr so aerodynamisch machen würde.
Ich habe so ne ähnliche Magura irgendwann in den 90ern mal an nem Zeitfahrrekordrad gesehen.
Damals aber nicht so Aerodynamisch und auch nicht so schön
Also neu ist das nicht, auch nicht aus dem Hause.

Ob man es letztendlich auch wirklich braucht, das ist ne ganz andere Frage.
Ich persönlich hab genug Kraft in den Fingern um auch mit meinen herkömmlichen Bremsen effizient zu bremsen, aber im Gegenzug bin ich wie viele andere Triathleten ganz schön technikverliebt ^^

Pro´s und Con´s - the coice of the rider.


Greez
Roady
Roady no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 16:53   #4
magicman
Mit Faris zu Taco-Bell Geher
 
Benutzerbild von magicman
 
Registriert seit: 08.10.2007
Ort: zuhause in Bayern
Alter: 48
Beiträge: 3.606
AW: Haltet ihr die Hydraulik-Bremse für Rennrad für sinnvoll?

ich persönlich finde dies bremse so unnötig wie
gelbe gummibärchen.
und die optik ist ja mehr als gruselig.
__________________
Frauennichtversteher
magicman no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 17:00   #5
Roady
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von Roady
 
Registriert seit: 28.07.2011
Ort: München
Alter: 28
Beiträge: 537
AW: Haltet ihr die Hydraulik-Bremse für Rennrad für sinnvoll?

Zitat:
Zitat von magicman Beitrag anzeigen
ich persönlich finde dies bremse so unnötig wie
gelbe gummibärchen.
und die optik ist ja mehr als gruselig.
Hmm und wieder mal polarisiert Cervélo mit einer Neuerung, wenn auch nicht aus eigenem Hause aber angestoßen, die Triathlonwelt.
Erinnert mich an die Diskussionen um das P4


Greez
Roady
Roady no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 17:59   #6
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 43
Beiträge: 6.788
AW: Haltet ihr die Hydraulik-Bremse für Rennrad für sinnvoll?

denke mal es ist eher ein "nice to have", denn wirklich nötig. mag für radler bei bergetappen sinn machen, aber in welchem triathlon wird schon viel und erst recht hart rumgebremst.
ender está en línea   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 21:00   #7
coparni
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 09.09.2004
Ort: bei Bamberg
Alter: 35
Beiträge: 616
AW: Haltet ihr die Hydraulik-Bremse für Rennrad für sinnvoll?

Keine Bremse der Welt ersetzt mangelnde Bremstechnik des Fahrers. Wer mit Dura Ace oder SRAM Red nicht zurecht kommt, sollte eigentlich erst mal ein Fahrtechnikseminar besuchen.

Die 495 Gramm, die Magura angibt, hören sich nach einem Wert an den die Marketingabteilung erfunden hat. Eine 4 am Anfang sieht jedenfalls besser aus als eine 5. Wie 0,99€ im Supermarkt halt. Was sie letztendlich wirklich wiegt, wird sich zeigen. Leichter als die Pendants von Shimano oder Dura Ace ist sie jedenfalls auch mit 495g nicht! Wer geschickt sein Set zusammen stellt kann bis zu 200g zu den o. g. Gewicht einsparen und kommt immer noch zum Stehen.

Auf jeden Fall sind die Angaben von Magura mit Vorsicht zu genießen. Nach den letzten Jahren was von denen an Werbung kam, kann ich nur noch annehmen, dass deren Fachwissen gering ist aber der Verbrauch an Halluzinogene extrem hoch sein muss.

Eine wirkliche Daseinsberechtigung hat eine Hydraulikbremse nur als Ersatz für schwachbrüstige Mini-V-Brakes oder bei verwinkelter Leitungsverlegung. Aber da gibt es auch bald was von SRAM. Und dann wird sich zeigen wer die leichteste Hydraulikfelgenbremse hat.
__________________
www.trirockets.de
coparni no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2012, 10:28   #8
Mr.Faker
Jedermännchen
 
Registriert seit: 15.06.2010
Ort: #bw
Alter: 30
Beiträge: 321
AW: Haltet ihr die Hydraulik-Bremse für Rennrad für sinnvoll?

Zitat:
Zitat von coparni Beitrag anzeigen
Keine Bremse der Welt ersetzt mangelnde Bremstechnik des Fahrers. Wer mit Dura Ace oder SRAM Red nicht zurecht kommt, sollte eigentlich erst mal ein Fahrtechnikseminar besuchen.
ist absoluter quatsch, nicht nur auf das fahrrad bezogen, sondern auch auto (bin im motorsport aktiv).

eine gute bremse soll doch keine mangelnde bremstechnik ersetzen, wer kommt immer da drauf?

man kann eine noch so tolle bremstechnik haben, de physik lässt sich dadurch nicht aushebeln.

oder schreibst du auch, wenn einer von einem RR auf ein TT umsteigen will, dass er erst auf dem RR schnell fahren lernen soll und dann ein TT kaufen darf?

ich frage mich des weiteren, warum ihr immer bei sicherheitsrelevanten teilen so reagiert und wenn neue laufräder mit viel aeroblabla kommen ganz vorne auf der liste steht. ist es ein produkt, bei dem es um die sicherheit geht, heißt es, es braucht kein mensch
-----

leidiges thema, als die scheibenbremsen am MTB kamen hat auch jeder geschrieben unnötig.

die scheibenbremse ist einer felgenbremse deutlich überlegen, in jeder hinsicht. die hydraulik ist doch der mechanischen bremse auch wieder überlegen!

mund abputzen und weiter machen!
Mr.Faker no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2012, 10:59   #9
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 43
Beiträge: 6.788
AW: Haltet ihr die Hydraulik-Bremse für Rennrad für sinnvoll?

bei mtb rennen wird aber auch deutlich mehr gebremst. selbst bei 90 grad kurven reicht es im triathlon meist aus, sich vor der kurve aufzurichten, ein paar tritte auszulassen, und dann ohne zu bremsen rumzuziehen. oder wenn ich an den ironman hawaii denke....da braucht man die bremse während der 180km genau 1 mal....am wendepunkt.
ender está en línea   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2012, 11:07   #10
coparni
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 09.09.2004
Ort: bei Bamberg
Alter: 35
Beiträge: 616
AW: Haltet ihr die Hydraulik-Bremse für Rennrad für sinnvoll?

Zitat:
Zitat von Mr.Faker Beitrag anzeigen
... wer kommt immer da drauf?
Ich (Mountainbiker Downhill und Enduro) komm da drauf. Ich sehe genug Triathleten die lassen die Bremse ewig schleifen am Berg oder auch in Seitenlage und/oder können nicht sauber anbremsen und dann überhole ich sie im Kurveninnern und werde deswegen meistens noch angemotzt. Das habe ich hauptsächlich gesagt weil Magura in seinem Marketingwahn behauptet, dass die Bremse besseres Speedmanagement (O-Ton Magura) ermöglicht und Leute dadurch schneller werden. Wers mit einer Dura Ace oder SRAM Red (welche mit einer anständigen Leitunsverlegung angesteuert wird) nicht kann, kanns auch nicht mit der Magura. Ist so. Gute Bremse ja aber wenn der Fahrer nicht fahren kann bringt die ihm auch nix.

Wer sich die Bremse kauft/kaufen will weil ihn die Technik fasziniert, ist nichts dagegen einzuwenden. Gönne das jedem. Nur muss man so realistisch sein, dass man dadurch eher nicht schneller wird weil die meisten Triathleten fahren Bremsen aus dem Standardsortiment der großen Hersteller und die packen alle ordentlich zu.
__________________
www.trirockets.de
coparni no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zeitfahrlenker auf Rennrad montieren - möglich bzw sinnvoll cond Material: Rad 18 20.12.2011 10:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:21 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden