Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Allgemein > Gesundheit, Ernährungsfragen, Wettkampfernährung, Anti-Doping


Gesundheit, Ernährungsfragen, Wettkampfernährung, Anti-Doping Saumagen oder Powergel, Flavonoide oder Obst pur, Hausrezepte oder doch mal zum Onkel Doc?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 23.09.2011, 22:50   #1
cyronix
Selber Radfahren ist schon toll
 
Benutzerbild von cyronix
 
Registriert seit: 02.10.2005
Beiträge: 50
Mitteldistanz in 2012 machen oder nicht?

Hallo,

nach 2 Jahren komischer Achillessehnen-Verletzung sieht es jetzt so aus, dass ich wieder normal laufen kann in schnellerem Tempo für etwa 1 Stunde, womit ich davon ausgehe einigermaßen genesen zu sein ... ich würde gerne nochmals eine Mitteldistanz machen ... und ich würde nur zu gerne mal sehen was wirklich drin ist wenn ich wirklich mal gescheit vorbereitet bin ... aber ich weiß nicht ob eine Mitteldistanz nicht vielleicht doch zu heftig ist, vielleicht sollte ich in 2012 nur Sprint und Olymp-Distanz machen und die Mitteldistanz erst in 2013? Ich weiß auf alle Fälle eins, das ich vor der Mitteldistanz zumindest 2 Triathlons machen will, wovon einer mindestens Olymp. Distanz ist, um einigermaßen den Körper auf die Belastung vorbereitet zu haben ... Trainieren kann ich bis Februar wohl nicht soviel, weil ich in nem ultraharten Informatik-Master drin bin ... aber dann kommt die Abschlussarbeit, dass ist dann wohl nen 9-5 job, wo ich den Abend so gestalten kann wie ich will ... aber ich mache jetzt trotzdem Schwimmtraining einmal die Woche etwa 1,5 Stunden, und plane eine Laufeinheit, und entweder Radfahren oder 2. Laufeinheit ...
bis Februar dann kann ich mich besser vorbereiten bis September ... in den Monaten July/August gönne ich mir vielleicht ein Sabbatical ... kann ich trainieren wie ein PRO ...
Mitteldistanz Wettkampf wäre dann Ironman Wiesbaden im 12. August ...
soll ich es wagen, oder ist es zu riskant und sollte besser noch ein Jahr warten?

Verletzungsgeschichte:
ich hatte im September 2009 meinen ersten Mitteldistanz-Wettkampf gemacht,
(2,5 km Schwimmen in 50 Min, Radfahren 36er Schnitt auf 85 km, Laufen für 22 km 1:43, Platzierung irgendwo in der ersten Hälfte), allerdings danach eine Achillessehnenverletzung davon getragen ... obwohl ich direkt im Wettkampf nichts gemerkt habe, erst nach einer Woche, war aber auch nicht so schlimm, ich konnte immer noch normal gehen, nur beim Laufen hat es ein bißchen geschmerzt ... im Röntgen wurde ein Erguss festgestellt, also Anzeichen für eine Verletzung, aber nichts konkretes, wäre angeblich wieder in 8 Wochen weg war aber irgendwie nicht so ... Problem waren wohl falsche Schuhe, zuwenig Training (aufgrund Informatik Studium Prüfungen im Bachelor) und auch keine Vorbereitungswettkämpfe (nur ein 10 km Lauf und ein Duathlon, aber keine Triathlons) und überhaupt war es quasi mein erster Triathlon, hatte nur 3 Jahre vorher mal einen Testriathlon auf olympischer Distanz gemacht ... als Vorbereitung habe ich aber etwa 3 olymp. Distanz Trainings gemacht, also Wettkämpfe auf olympischer Distanz für mich alleine simuliert, und bin auch 3 mal 20 km am Stück gelaufen ... ansonsten regelmäßig 2 mal die Woche 8-14 km ... ich hatte nach dem die Verletzung aufgetreten ist bzgl. der Verletzung gedacht, dass diese bald wieder weg ist, so in etwa 3 Wochen, aber so ein gewisses Ziehen auf der rechten Seite ist weiterhin geblieben ... eigentlich konnte ich schon Laufen, aber ich habe halt immer gemerkt, dass die rechte Seite nicht so einwandfrei wirkt wie die Linke ... ich mache jetzt regelmäßiges Dehntraining für die Waden und Wippe auch mit den Füßen und es wird besser ... vor 3 Monaten habe ich ein MRT gemacht und die Ärzte haben nichts festgestellt ... seit einem halben Jahr laufe ich wieder einmal die Woche, und steigere mich immer mehr ... aber eigentlich habe ich nur äußerst selten Belastungsschmerzen ... ich habe einfach nur eine sehr große Angst mir irgendwie die Verletzung wieder aufzureißen oder so ... aber gestern bin ich wirklich sehr gut gelaufen, ich finde so allmählich wieder in meine Laufstil zurück und fliege schon fast wieder förmlich über Laufstrecke hinweg ... ...
ist allerdings so, dass sich die rechte Seite sich immer noch nicht so heil anfühlt wie die linke, obwohl ich keine Schmerzen empfinde
cyronix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2011, 23:12   #2
Roady
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von Roady
 
Registriert seit: 28.07.2011
Ort: München
Alter: 28
Beiträge: 537
AW: Mitteldistanz in 2012 machen oder nicht?

Hey,

lass dir mal den Laufstil und die Füße Analysieren (bekommt man im Sanitätshaus kostenlos) und lass mal überprüfen ob Einlagen ne sinnvolle Ergänzung wären.
Ich habe heute welche bekommen, und muss mir jetzt noch passende Schuhe dazu kaufen.
Hatte auch leichte Probleme in den Achillessehnen bekommen durch die hohen Trainingsumfänge die ich gefahren habe.
Dabei können die dich auch beraten, wie du deinen Laufstil ökonomischer machst und die Belastung von den Sehnen bekommst.
Da ich selbst das Ziel MD 12 habe kann ich dir leider keine Ratschläge zur Vorbereitung aus eigener Erfahrung geben.
Aber ich Plane auf nächstes Jahr ein oder zwei Sprint Distanzen und drei oder vier Olympische vor der MD.
Dabei setze ich den Winter vornehmlich auf Schwimmen und laufen, sowie etwas MTB da ich gerade nen TT-Bike aufbaue.
Allerdings würde ich dir raten jeden Morgen ein kleines Stabiprogramm zu machen, den tipp habe ich von nem alten Hasen aus unserem Team bekommen, und die halbe Stunde passt in jeden Morgen. Kann ich mit recht behaupten da ich selbst nen Intensivstudium mache.

An deiner Stelle würde ich aber das Training nicht Punktuell vor dem Wettkampf so krass von den Umfängen steigern. Überall liest man, dass man vor dem Zielwettkampf die Umfänge etwas reduzieren und die Intensität steigern soll.
Und ich sehe auch eine Gefahr darin, wenn du auf einen Schlag deine Umfänge mehr als verdoppelst. Dabei kann es zu Muskulären Verletzungen und zu Entzündungen kommen. In so kurzer Zeit hat dein Körper keine Chance sich an die Belastung zu gewöhnen.


Greez
Roady
Roady no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 21:06   #3
cyronix
Selber Radfahren ist schon toll
 
Benutzerbild von cyronix
 
Registriert seit: 02.10.2005
Beiträge: 50
AW: Mitteldistanz in 2012 machen oder nicht?

Also die Umfänge hatte ich damals nicht von heute auf morgen gesteigert, von 10 km immer jede Woche 2,5 km aufgeschlagen bis zur 20 km ... und eigentlich auch immer lockerer gelaufen bei den längeren Laufen ...
Ich habe mir die Füße analysieren lassen im Runnerspoint, laufe Vorfuß und bin neutral ... Problem ist ich bin vor der Analyse einen Triathlon Schuh gelaufen von Asics und der war nicht für neutral Läufer sondern hatte eine leichte Erhöhung in der Innenseite ... falsche Schuhe eben

Welche Kräftigungsübungen meinst du denn für den Morgen?

Ich bin jetzt auch am Überlegen ein Lauf-Abc einmal die Woche zu machen und ich will jetzt auch regelmäßig die gesamte Muskulatur dehnen ... als Verletzungsprävention ... aber muss man sehen inwiefern sich das alles durchführen lässt, man muss ja auch immer vorher irgendwie warm werden, tendenziell will ich mich nach Laufeinheiten nicht dehnen, weil das Laufen eine zu starke Belastung ist, ich will mich eher nach Rad -oder Schwimmtraining dehnen ... aber man muss sich ja schon so dreimal die Woche mindestens Dehnen damit es was bringt ... weiss man garnicht ob man dazu die Zeit findet ...
cyronix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 21:29   #4
Roady
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von Roady
 
Registriert seit: 28.07.2011
Ort: München
Alter: 28
Beiträge: 537
AW: Mitteldistanz in 2012 machen oder nicht?

Also nach meiner ISG-Blokade hat mir die Physio empfohlen mich täglich zu dehnen.
Also mein Morgenprogramm ist immer die Beine Durchdehnen, und danach Stabis.
Ich mache meist Sit-Up´s zum einstimmen, dann Seitstütz mit Beine abspreizen.
Rumpfstütz, V-Sit´s und Käfer.
Das ist nen Ritual geworden, und wenn ich Laune habe dann mach ich Abends nach dem Dehnen auch nochmal nen Stabiprogramm

Greez Roady
Roady no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 21:42   #5
cyronix
Selber Radfahren ist schon toll
 
Benutzerbild von cyronix
 
Registriert seit: 02.10.2005
Beiträge: 50
AW: Mitteldistanz in 2012 machen oder nicht?

Das hört sich gut an, jeden Tag zu dehnen ist sicherlich sinnvoll, weil ich sitze viel im Studium und in meiner Freizeit viel vorm Computer, ich denke das werde ich auch mal Versuchen,
aber mit welchen Übungen machst du dich für das Dehnen warm, speziell die Beine?

Zitat:
Zitat von Roady Beitrag anzeigen
Also nach meiner ISG-Blokade hat mir die Physio empfohlen mich täglich zu dehnen.
Also mein Morgenprogramm ist immer die Beine Durchdehnen, und danach Stabis.
Ich mache meist Sit-Up´s zum einstimmen, dann Seitstütz mit Beine abspreizen.
Rumpfstütz, V-Sit´s und Käfer.
Das ist nen Ritual geworden, und wenn ich Laune habe dann mach ich Abends nach dem Dehnen auch nochmal nen Stabiprogramm

Greez Roady
cyronix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 22:44   #6
Roady
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von Roady
 
Registriert seit: 28.07.2011
Ort: München
Alter: 28
Beiträge: 537
AW: Mitteldistanz in 2012 machen oder nicht?

Speziell warm machen tu ich mich nicht.
Ich dehne ja auch nicht auf teufel komm raus, sondern locker aber dafür mindestens 30sec halten.
Ich fange immer an mit der Oberschenkelunterseite, indem ich das Bein auf meinen Bürostuhl lege ausstrecke die Zehen versuche anzuziehen und das Becken Richtung ausgestrecktes Bein bewege bis es zieht, und dann halten.
Danach Klassisch Oberschenkel Vorderseite - Bein im Span packen und anziehen.
Waden - auf ne Treppenstufe und jede Seite mal dehnen.
Dann mach mit den Händen zum Boden.
Danach lockern und etwas Stabis - das reicht dann auch schon - zumindest für mich


Greez
Roady
Roady no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2011, 00:01   #7
cyronix
Selber Radfahren ist schon toll
 
Benutzerbild von cyronix
 
Registriert seit: 02.10.2005
Beiträge: 50
AW: Mitteldistanz in 2012 machen oder nicht?

Das ist gut. Ich denke ich versuchs jetzt abends durchzuziehen.
8 Minuten Warmmachen mit Auf der Stelle laufen/Schattenboxen mit Musik,
und dann Dehnug von Beinen und Oberkörper, hat bisher schonmal einmal geklappt
cyronix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Teamtaktiken im Triathlon bereits bei Olympia 2012 in London auf breiter Front? kaihawaii Olympischer Kurztriathlon oder kürzer 0 27.07.2011 20:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:29 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden