Citytriathlon Heilbronn 2010: Kienle radelt und läuft am Schnellsten | Triathlon Portal - triathlon.de
Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Citytriathlon Heilbronn 2010: Kienle radelt und läuft am Schnellsten

Citytriathlon Heilbronn 2010: Kienle radelt und läuft am Schnellsten

13. Juni 2010 von Christian Friedrich

Sebastian KienleSebastian Kienle, beim Challenge Kraichgau eine Woche zuvor noch auf der Radstrecke gestürzt, machte beim Citytriathlon in Heilbronn seine Sache besser und läuft nach 2:57:24 Stunden als erster durch´s Ziel. Hinter ihm folgen Andi Böcherer und Timo Bracht. Die Damenkonkurrenz entscheidet Sonja Tajsich mit 3:30:39 relativ klar für sich.


Triathlon Anzeigen

Über 1.200 Teilnehmer aus 21 Nationen hatten gemeldet und erlebten eine perfekt organisierte Erstauflage bei perfekten Wetterbedingungen: 22°C, Sonne-Wolken-Mix und trocken .

Böcherer und Unger zuerst aus dem Wasser
Wie erwartet, kamen zwei gute Schwimmer als Erste aus dem Wasser: Daniel Unger und Andi Böcherer. Eineinhalb Minuten Vorsprung hatten beide auf Felix Schumann, mit dem auch die erste Frau, seine Freundin Mignon Vatlach, und Timo Bracht aus dem Wasser kam. Den doppelten Vorsprung, rund drei Minute, hatten sie gar schon auf Sebastian Kienle. Einen Platz vor Kienle kam Lothar Leder aus dem Wasser.

Kienle kannte bereits aus Wiesbaden die ungewohnte Situation, nach Andi Böcherer von der Radstrecke zu kommen. Und so gab er auf seiner Heimstrecke Gas um Böcherer einzuholen, versuchte die sehr selektive Strecke mit vielen Anstiegen und Kurven zu nutzen. Bis zur Wechselzone reichte ihm jedoch nicht einmal die von ihm gewohnte beste Radzeit des Tages, um als Erster auf die Laufstrecke zu gehen.

Kienle erst auf der Laufstrecke auf Platz 1
Andi Böcherer konnte sich also auf der Radstrecke durchsetzen, er fuhr mit 1:43:16 h die zweitbeste Radzeit. In der Wechselzone war der Vorsprung im Vergleich zum ersten Wechsel auf eineinhalb Minuten halbiert, und nach zwei von drei Runden auf der komplett flachen Laufstrecke mitten durch die Innenstadt Heilbronns und entlang der Schwimmstrecke war Kienles Verfolgungsjagd vom Erfolg gekrönt und zog schließlich an Böcherer vorbei. Dieser hatte zu diesem Zeitpunkt schon nicht nur die restlichen fünf Kilometer vor sich, sondern kämpfte auch mit einer Wunde am Fußzeh und verlor konstant auf Kienle. Dennoch reichte es für ihn zum zweiten Platz, mit dem gleichen Abstand, den Kienle nach dem 2. Wechsel auch Böcherer hatte.

Wie bereits in Wiesbaden hatte also auch diesmal Kienle am Ende doch die Nase vorne und konnte den Siegerscheck über 2.500 Euro nach Hause nehmen. Bei der Siegerehrung auf der großen Empore des historischen Rathauses hieß der Bürgermeister der Stadt den Sparkassen CityTritahlon Heilbronn und alle Athleten herzlich willkommen und überreichte den Gewinnern der Mitteldistanz eine limitierte und vergoldete Sonderausgabe der kleinen Statue des „Käthchens von Heilbronn“.

Hinter Kienle und Böcherer konnte noch einer auf der Radstrecke Boden gut machen, Timo Bracht überholte „Mitteldistanz-Neuling“ Daniel Unger ebenfalls. Als Dritter und Vierter kamen die Beiden zum zweiten Wechsel und auch in dieser Reihenfolge kamen sie ins Ziel. Fünfter wurde wie vergangene Woche bei der Challenge Kraichgau Felix Schumann (EJOT Team Buschhütten), vor dem Australier Ollie Whistler, Malte Staehr vom Unger Team Buschhütten und Triathlon-Legende Lothar Leder.

Bei den Damen kämpfte sich die spätere Gewinnerin Sonja Tajsich konstant pro Disziplin einen Platz nach vorne. Mignon Vatlach vom SC Plüderhausen kam mit großem Vorsprung als erste aus dem Wasser, zweieinhalb Minuten nach ihr kam Heidi Jesberger, dann Nicole Leder. Auf Tajsich betrug der Vorsprung bereits knapp fünf Minuten.

Mignon Vatlach konnte auch beim Radfahren von diesem Vorsprung zehren. Heidi Jesberger hatte hier bereits gegenüber Sonja Tajsich das Nachsehen als diese mit der besten Radzeit des Tages an ihr vorbeizog. Nicole Leder war da bereits wegen gesundheitlicher Probleme aus dem Rennen ausgestiegen.

Nach dem zweiten Wechsel war Vatlachs Vorsprung auf nur noch 15 Sekunden geschmolzen, und Sonja Tajsich gelang es, diesen zu egalisieren und auf den 15 Kilometern bis zum Ziel einen Vorsprung von fünf Minuten herauszulaufen. Mignon Vatlach war dennoch überaus zufrieden mit ihrer Leistung, ebenso Heidi Jesberger, die eineinhalb Minuten nach ihr ins Ziel kam. Und auch Sonja Tajsich war überglücklich über ihren zweiten Sieg 2010 und das erste Käthchen als Trophäe.

Die Olympische Distanz gewann Johannes Utz, ebenfalls Tri-Team Heuchelberg, vor seinem Teamkollegen Steffen Waglöhner und Holger Lüning vom Tria Team Seligenstadt. Bei den Damen siegte Stefanie Kuhnert (VFL Pfullingen) vor Mareike Fiebig (Tri-Team Heuchelberg) und Lena Kopp (Spard-Team Rechberghausen). Die Staffel über die gleiche Distanz ging an das Team vom TÜV Süd Auto Service (Thomas Karl, Norbert Stegmüller, Timo Hoffmann).

Auf der abschließenden Volksdistanz gewann unter 148 Männern Hannes Wolpert (Unterheinriet-VfL Waiblingen) vor Jan Weiland (FC Dörlesberg) und Marc Schulze (Team-Trek/Bike-Ranch), bei den 29 Damen war Gaby Hellerich aus Untergruppenbach die Schnellste vor Lea Brolsege von der Neckarsulmer Sport-Union – Triathlon und Andrea Lösch von den SF Dornstadt.

Mehr als 20.000 Zuschauer zog es beim 1. Sparkassen CityTriathlon Heilbronn in die Innenstadt der schwäbischen Großstadt. Unisono lobten die Profis und Teilnehmer nach dem Wettkampf die Organisation, den Wettkampf und die tolle und sichere Streckenführung. Hunderte von Dankes-Emails gingen anschließend bei den Veranstaltern über Nacht ein. Mike Hamel, Profimoderator, der unter anderem auch die Ironman Europameisterschaft in Frankfurt moderiert, lobte ebenso die Toporganisation wie auch die Teilnehmer.

Ergebnisse

Top Frauen
1. Sonja Tajsich 3:30:39 / S 32:01 (5) / R 2:03:05 (1) / L 55:33 (1)
2. Mignon Vatlach 3:34:44 / S 26:52 (1) / R 2:07:58 (3) / L 59:53 (4)
3. Heidi Jesberger 3:36:07 / S 30:03(3) / 2:07:17 (2) / L 58:46 (3)

Top Männer
1. Sebastian Kienle 2:57:24 / S 28:09 (10) / R 1:41:46 (2) / L 47:28 (1)
2. Andi Böcherer 2:59:02 / S 25:18 (2) / R 0:43:16 (3) / L 50:28 (5)
3. Timo Bracht 3:00:06 / S 26:52 (4) / R 1:45:09 (5) / L 48:08 (2)
4. Daniel Unger 3:01:25 / S 25:16 (1) / R 1:47:48 (5) / L 48:20 (3)
5. Felix Schumann 3:06:16 / S 26:50 (3) / R 1:49:24 (6) / L 50:00 (4)

Info: Citytriathlon Heilbronn


Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden