Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Challenge Walchsee: Michael Raelert finisht Comeback auf Rang drei

Challenge Walchsee: Michael Raelert finisht Comeback auf Rang drei

1. September 2014 von Christine Waitz

Foto: Thomas Wenning,   freiWalchsee, 31. August 2014 – Nicht wenige Augen dürften an diesem Sonntag Michael Raelerts Comeback verfolgt haben. Bei der Challenge Walchsee-Kaiserwinkl war es allerdings gar nicht so einfach den Rostocker zu erkennen. Der Grund: Die Athleten kämpften sich durch Nebel und strömenden Regen. Den Sieg holten sich Yvonne van Vlerken und Giulio Molinari.


Triathlon Anzeigen

Lukasz Wojt Stieg als erster Athlet aus dem Walchsee und hatte lediglich 21:16 Minuten für die Auftacktdisziplin gebraucht. Mithalten konnte dieses Tempo zunächst keiner. Michael Raelert begab sich knapp eine Minute später auf die Verfolgungsjagd, die Konkurrenz brauchte noch etwas länger.
Schnell hatte Raelert die Führung inne, fast genauso schnell war jedoch die Konkurrenz inform von Giulio Molinari am Rostocker dran. Der ehemalige ITU-Starter Molinari setzte an diesem Tag die Maßstäbe auf dem Velo. Mit einer Radzeit von 2:06:15 erreichte er die Wechselzone – rund drei Minuten vor der Konkurrenz.

Foto: Helmut Grammer frei

Heißes Rennen um Platz zwei

Während der Italiener an der Spitze auch im Laufen konstant sein Tempo abspulte, wurde es hinter ihm bei kühlen Temperaturen trotzdem richtig heiß. Denn der Ire Richie Nicholls flog tief entlang des Walchsees und näherte sich dem Zweiten, Michael Raelert, Sekunde um Sekunde. Kurz vor dem Ziel konnte der Rostocker dann nicht mehr gegenhalten und musste Nicholls passieren lassen.

Yvonne van Vlerken dreht auf

Foto: Thomas Wenning, freiIm Schwimmpart noch mit einigen Minuten Rückstand abgestraft, machte die fliegende Holländerin ihrem Namen auf der Radstrecke wieder einmal alle Ehre. Sie flog durch das Feld und hatte alsbald die nach dem Schwimmen Führenden, Michi Herlbauer und Felicity Sheedy-Ryan, eingeholt. 2:26:11 Stunden saß van Vlerken auf dem Rad – erheblich weniger als die Konkurrenz. Auch ein acht Minuten schnellerer Lauf der Australierin Sheedy-Ryan nutzte da nichts mehr. Yvonne van Vlerken holte sich den Sieg nach 4:25:53 vor der Australierin und Michi Herlbauer. Daniela Sämmler musste sich mit Platz vier zufrieden geben.

Ergebnisse Herren

1. Giulio Molinari, 3:51:34
2. Richie Nicholls, 3:51:55
3. Andreas Raelert, 3:52:18
4. Michael Weiß, 3:54:12
5. Thomas Steger, 3:57:15

Ergebnisse Damen

1. Yvonne van Vlerken, 4:25:53
2. Felicity Sheedy-Ryan, 4:27:41
3. Michi Herlbauer, 4:28:20
4. Daniela Sämler, 4:30:42
5. Dr. Nina Kuhn, 4:31:48

Zu den Ergebnissen des Rennens.

Fotos: Thomas Wenning

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden