Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Wettkampf > Interview1 > Challenge Roth Spezial: Julia Gajer – „Ich will mein Bestes geben“

Challenge Roth Spezial: Julia Gajer – „Ich will mein Bestes geben“

15. Juli 2014 von Christine Waitz

Foto: Ingo Kutsche,   freiEinige starke Profidamen wollen die deutschen Fahnen im Feld der Challenge Roth hochhalten. Allen voran, die deutsche Meisterin und Drittplatzierte des letzten Jahres, Julia Gajer. Sie hat im Winter an ihren Schwächen gearbeitet und freut sich nun, das bei dem großen deutschen Rennen unter Beweis stellen zu können. Wir haben sie gefragt, mit welchen Erwartungen sie in das Rennen geht und mit welchem Material sie unterwegs ist.


Triathlon Anzeigen

Sieg und DM-Titel im Kraichgau, und auch in Roth bist Du Titelverteidigerin als Deutsche Meisterin und (Mit)-Favoritin auf Sieg und Podium. Wie ist die Zielsetzung für das Rennen in Franken?

Zum 30-jährigen Triathlon Jubiläum ist in Roth ein unglaublich starkes Feld am Start, es ist das vielleicht beste Starterfeld bei einer Lang-Distanz außerhalb von Kona in diesem Jahr. Das macht das ganze mehr als spannend. In der Gesamtwertung war ich bei meinen drei bisherigen Starts jedes Mal auf dem Podium, das wird in diesem Jahr sehr schwer, aber nicht unmöglich. Ich habe mich im Vergleich zum letzten Jahr auf der Lang-Distanz deutlich weiterentwickelt und hoffe, dass ich ein für mich sehr perfektes Rennen zeigen kann und es somit den schnellen Mädels vorne so schwer wie möglich machen kann. In der DM-Wertung möchte ich meinen Titel ganz klar verteidigen.

Du sprachst das Jubiläum an und auch, dass die Veranstalter ein sehr starkes Feld rekrutiert haben. In wem siehst Du konkret die die größte Konkurrenz?

Mirinda Carfrae, Rachel Joyce, Caroline Steffen und Yvonne van Vlerken. Die Mädels sind alle richtig schnell und wissen – bis auf Rinni -, wie man das Rennen in Roth gewinnen kann. Außerdem bringen sie alle jede Menge Erfahrung auf der Lang-Distanz mit.

Wie verlief deine Vorbereitung?

Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit meiner Saisonvorbereitung und der Form. Die ersten Rennen verliefen mit einem dritten Platz beim Triathlon in Portocolom (Mallorca) und dem zweiten Platz beim Ironman Texas schon sehr erfolgreich. Hier konnte ich schon unter Beweis stellen, dass ich mich in meinen schwächeren Disziplinen durch gutes und kontinuierliches Training in den Wintermonaten erheblich weiterentwickelt habe. Jetzt freue ich mich dies auch bei den großen deutschen Rennen zeigen zu können

Was verbindest du mit dem Rennen in Roth?

Mit dem Rennen in Roth verbinde ich eine weltweit einmalige Triathlon-Athmosphäre. Hier durfte ich nicht nur mein Langdistanzdebüt geben, sondern in jedem Jahr wieder sehr emotionale Momente genießen.

Julias Material zur Challenge Roth

Name: Julia Gajer
Wettkampfbekleidung: Skinfit
Neoprenanzug:  Sailfish G-Range
Rad: Quintana Roo Illicito
Radschuhe: Giro Espada
Helm: Giro AirAttack
Aerolenker: Profile Design Aeria T4
Laufräder: Profile Design 24/58 und 24/78
Trinksystem: Profile Design Aero HC System
Laufschuhe: New Balance 1400
Verpflegung: NFT-Sports (Nutritional Fine Tuning)

Zur Website von Julia Gajer.

Zum Challenge Roth Spezial.
Werde Spotter bei der Challenge Roth und sei ein Teil unserer interaktiven Übertragung!

Fotos: Hersteller, Ingo Kutsche

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden