Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Challenge Roth 2012: James Cunnama siegt, Timo Bracht wird ETU-Europameister

Challenge Roth 2012: James Cunnama siegt, Timo Bracht wird ETU-Europameister

8. Juli 2012 von Christine Waitz

Foto: Ingo Kutsche - sportfotografie.bizUm 6:30 Uhr fiel bei traumhaftem Sonnenschein der Startschuss zum Challenge Roth 2012. Während in den Vergangenen Jahren der Fokus eher auf der Siegerzeit der vermeintlichen Gewinner lag, gab es zur ETU EM Premiere ein Starterfeld, das ein spannendes Rennen erwarten lies. Und genau so kam es dann auch. Wenn auch mit einigen Überraschungen.


Triathlon Anzeigen
Das Schwimmen

Beim Schwimmen im Rhein-Main-Donau Kanal zwischen den Schleusen Eckersmühlen und Hilpoltsein gab es keine wirklichen Überraschungen. Ein Führungsduo aus zwei guten Schwimmern konnte sich zwar absetzen, aber eine größere Verfolgergruppe mit allen Rennfavoriten jagte die Beiden.
Auf der Brücke am Ausgang der Wechselzone gab es den ersten Zwischenstand nach 48:43 Minuten: Benjamin Sanson führte mit Alexander Janitzki, dann rasten Johann Ackermann und der erste Topstarter Stephen Bayliss hinauf Richtung Rothsee. Kurz darauf ziehen sich die Topstarter wie an einer Perlenkette aufgereiht über die Kanalbrücke. Alle Favoriten sind auf dem Weg und das Rennen ist so offen wie vor dem Start.

Im Damenrennen führte nach dem Schwimmen Lucy Zelencova (00:47:31), knapp gefolgt von Rachel Joyce (00:47:37). Auf den dritten Rang hatte sich eine starke Altersklassenathletin gekämpft. Mit bereits größerem Abstand stiegen Mirjam Weerd, (00:50:11) Julia Gajer (00:50:14) und Gina Crawford (00:50:17) auf das Rad. Nach 00:55:50 musste Sonja Tajsich sich auf eine Verfolgungsjagd begeben.

Das Rennen auf der Radstrecke

Das knappe Feld nach dem Schwimmen löste sich erwartungsgemäß früh auf der zwar schnellen aber trotzdem nicht einfach zu fahrenden Radstrecke auf. Bereits auf dem Weg nach Greding, dem weitesten Punkt der Strecke, konnten sich zwei Athleten absetzen. Der 27-lährige Polizist Konstantin Bachor und Timo Brachts Teamkamerad Georg Potrebitsch gaben Gas und konnten ihren Vorsprung sukzessive ausbauen.
In der Verfolgergruppe hatten sich die mutmaßlichen Topfavoriten zusammengetan. James Cunnama und Stephen Bayliss bildeten ein Team TBB-Duett und führten die Gruppe mit Timo Bracht, Mike Aigroz und Cameron Brown durch den Landkreis. Im Verlauf der zweiten Runde musste der junge Wilde Potrebitsch etwas Federn lassen und wurde vom Favoriten-Zug eingeholt.

Im Damenrennen kontrollierte  auch Eine Protagonistin das Rennen von vorne. Rachel Joyce machte besonders an den Anstiegen deutlich Boden gut und schien entschlossen als Erste auf die Laufstrecke gehen zu wollen. Hinter ihr hielt sich die Niederländerin Mirjam Weerd bei ihrem Challenge Debut auf Platz zwei und duelliert sich mit der nach vorne gefahrenen Julia Gajer. Deren nächste Konkurrentin Sonja Tajsich arbeitete derweil daran, einen über acht Minuten betragenden Rückstand zu verkleinern.

Das Rennen auf der Laufstrecke

Foto: Ingo Kutsche - sportfotografie.bizDer Mann des Tages bis dorthin ging mit zehn Minuten Vorsprung auf die Laufstrecke. Es folgte ein Trio, das sich auf den letzten Radkilometern etwas absetzen konnte – Timo Bracht und James Cunnama legten vom Start weg ein ordentliches Tempo vor,machten Bachor Druck von hinten und ließen Maik Aigroz regelrecht stehen. Brown, Bayliss und Potrebitsch begaben sich fast zeitgleich auf den Kurs.
Die doppelte Hatz auf den Führenden zahlt sich aus, kurz nach der Halbmarathonmarke kann James Cunnama die Führung übernehmen und sollte diese auch nicht mehr abgeben. Nach 7:59:59 konnte er im Rother Stadtgarten seine Rechnung, die er im Vorjahr offen gelassen hatte begleichen. Timo Bracht folgte nach zwei Minuten und wird damit Europameister. Der Schweizer Maik Aigroz komplettiert das Podium in 8:08:00.

Foto: Ingo Kutsche - sportfotografie.bizBei den Damen befand sich erwartungsgemäß Rachel Joyce in der Führung. Nicht so erwartungsgemäß hielt die Niederländerin Mirjam Weerd ihren zweiten Platz und begann fünf Minuten später ihren Lauf. Nach ihrer Aufholjagd auf dem Rad führte Sonja Tajsich diese als Dritte auf den ersten Laufkilometern fort. Ein Trio folgte, darunter eine, die heute ordentlich zu kämpfen hatte – Julia Gajer begab sich mit Lucy Zelencova Reed und Britta Martin auf die Laufstrecke.
Joyce zeigte auf dem Rennkurs am Kanal eine souveräne Vorstellung und ließ sich den Sieg bis zum Schluss nicht streitig machen. Hinter ihr lief Sonja Tajsich gewohnt stark auf Rang zwei vor, Mirjam Weerd kämpfte gegen die wieder erstarkte Julia Gajer und musste im Verlauf noch zwei weitere Damen ziehen lassen. Das Podium war damit klar – Joyce gefolgt von den starken Erdinger Damen. Platz vier und fünf gingen an Gina Crawford und Britta Martin.

triathlon.de Rangliste

Bist du der oder die Beste? Trag jetzt dein Ergebnis in die triathlon.de Rangliste powered by Wobenzym plus ein und gewinne tolle Preise.

Hier geht es zur großen triathlon.de Bilderstrecke.

Ergebnis Herren

1. James Cunnama, 7:59:59
2. Timo Bracht, 8:03:28
3. Mike Aigroz, 8:08:01
4. Cameron Brown 8:10:00
5. Stephen Bayliss 8:13:01
6. Konstantin Bachor 8:13:36
7. Dorian Wagner 8:19:47
8. Georg Potrebitsch 8:21:39
9. Per Bittner 8:22:51
10. Dr. Roeland Smits 8:32:10

Ergebnis Damen

1. Rachel Joyce 8:45:04
2. Sonja Tajsich 8:49:47
3. Julia Gajer 8:57:02
4. Gina Crawford 8:59:35
5. Britta Martin 9:01:10
6. Mirjam Weerd 9:02:39
7. Beate Görtz 9:13:26
8. Wenke Kujala 9:25:19
9. Lucy Zelenkova-Reed 9:26:20
10. Belinda Granger 9:26:48

Zum Ergebnisdienst des Rennens
Zur Übersicht des Challenge Roth 2012 Special
Zur Homepage des Challenge Roth

Fotos: Ingo Kutsche – sportfotografie.biz

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden