Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Challenge Dänemark: Bockel meldet sich zurück, Goerz siegt über die volle Distanz

Challenge Dänemark: Bockel meldet sich zurück, Goerz siegt über die volle Distanz

14. Juni 2015 von Christine Waitz

triahtlon.de, freiBillund, 13. Juni 2015 – Dirk Bockel und Lokalmatadorin Michelle Vesterby holten sich die Siege beim Challenge Dänemark über die halbe Distanz. Während sich Bockel nach langer Verletzungspause damit zurück meldete, freute sich Vesterby über den Heimerfolg. Über die Langdistanz konnte die Deutsche Beate Görtz vor Carolin Lehrieder ihren ersten Sieg feiern.


Triathlon Anzeigen

Nach langwieriger Verletzung an der Hüfte zeigte sich Dirk Bockel sichtlich erleichtert über den Sieg über die Halbdistanz: „Heute konnte ich endlich beweisen, dass ich zurück bin“, sagte er nach dem Überqueren der Ziellinie. „Es war ein Auf und Ab in den letzten Monaten und es kostet einfach sehr viel Kraft, sich jedes Mal wieder zurückzukämpfen,“ meinte er nach dem Rennen.

Bockel kam nach 24:24 Minuten als Dritter aus dem Wasser, und hatte nur drei Sekunden Rückstand auf den Führenden Thomas Seltsam (DEN). Bereits beim Wechsel konnte er in Führung gehen und das blieb dort für den Rest des Rennens. Leicht fiel es dem gebürtigen Deutschen dennoch nicht. Bockel konnte sich nie mehr als knappe zwei Minuten von der Verfolgergruppe absetzen. Bis zum Ziel war der Vorsprung auf Konkurrenten Strange gar noch auf 56 Sekunden zusammengeschrumpft. Umso erfreuter war Bockel, als er nach 3:51:16 als erster über die Ziellinie lief.

Platz drei ging an Markus Fachbach. Er zeigte sich nach dem Rennen glücklich: „Zufrieden mit dem dritten Platz heute bei der Challenge Denmark. Das Schwimmen lief leider nicht optimal. Dafür ging’s dann auf dem Rad und beim Laufen umso besser!“ (Quelle: Facebook).

Vesterby vor Heimpublikum stark

Michelle Vesterby schaffte es, sich gegen Catherine Jameson (GBR) und Mary Beth Ellis (USA) durchzusetzen. „Das war für meinen Mann“, sagte sie im Ziel. Die Dänin stammt ursprünglich aus dem nahen Herning und ihr Mann ist Renndirektor des Challenge Dänemark.

Von Anfang an hatte sie den Sieg im Fokus. So verließ sie das Wasser auf dem dritten Platz hinter Jameson und Ellis. Allerdings erwies sich Jameson zunächst auf dem Fahrrad uneinholbar, erreichte die zweite Wechselzone 2:06 Minuten vor Vesterby. Bei Kilometer sechs auf dem Laufkurs konnte Vesterby dann jedoch die Führung übernehmen und ihren Sieg nach 4:19:32 Stunden feiern.

Deutscher Doppelsieg auf der Langdistanz

Auf  der Langdistanz holte Chris Fischer (DEN) in 8:23:29 den Sieg.
Das Rennen der Frauen war eine knappe Entscheidung zwischen zwei deutschen Starterinnen.  Während Lehrieder früh im Radpart die Führung übernahm und sich lange behaupten konnte, arbeitete sich Goertz Stück für Stück nach vorne. Am Ende holte sich Beate Goertz mit schnellerem Lauf in 9:22:28 Stunden ihren ersten Langdistanzsieg vor Carolin Lehrieder.

Ergebnisse Langdistanz:
Herren:
1. Chris Fischer, 8.23.29
2. Dirk Wijnalda, 8.31.08
3. Anders Christensen, 8.37.04

Frauen:
1. Beate Goertz, 9.22.28
2. Carolin Lehrieder, 9.23.29
3. Jessie Donovan, 9.33.28

Ergebnisse Halbdistanz:
Herren:
1. Dirk Bockel, 3.51.16
2. Thomas Seltsam, 3.52.12
3. Markus Fachbach, 3.52.45

Frauen:
1. Michelle Vesterby, 4.19.32
2. Mary Beth Ellis, 4.22.15
3. Catherine Jameson, 4.27.04

Foto: triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden