Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Bike Fitting – richtig sitzen, besser Radfahren

Bike Fitting – richtig sitzen, besser Radfahren

15. Oktober 2020 von Stephan Schepe

triathlon.de, freiZiel eines Bike Fittings ist die optimale Anpassung von Fahrer und Fahrrad, denn ohne die richtige Sitzposition ist auch das beste Material nur die Hälfte wert. Jedes Rad hat seine eigene Geometrie, jeder Fahrer seine individuellen Grundvoraussetzungen. Fehlende Kraftübertragung, unangenehme Gewichtsverteilung oder körperliche Fehlbelastungen können den Fahrspaß und die Leistungsfähigkeit erheblich einschränken.


Triathlon Anzeigen

Die optimale Sitzposition kann daher individuell ganz unterschiedlich ausfallen. Doch eins steht fest: sie ist die entscheidende Grundlage für eine optimale Leistung auf dem Rad und ermöglicht es dem Fahrer, sein eigenes Potenzial – und das seines Rads – richtig auszunutzen.

Ein Bike Fitting hat mit Abstand den größten positiven Effekt auf die Radleistung im Vergleich zu allen materiellen Upgrades (Aero-Laufräder / Helm / Leichtbauteile, etc.) und ist zumeist auch noch die günstigste Alternative. Der Mehrwert drückt sich unmittelbar in vortriebswirksamer Leistung, Geschwindigkeit und Fahrkomfort aus. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du ambitionierter Ironman bist oder freizeitorientiert Rennrad fährst.

triathlon.de, frei

Ziel der individuellen Einstellung von Sitzhaltung und Fahrposition ist es vor allem, eine biomechanische Optimierung der Abläufe beim Fahrer/Fahrerin selbst zu erzielen, d.h. Erhöhung von muskulärer Aktivierung, Verbesserung von Kraftübertragung und Fahrstabilität, Optimierung der Tritteffizienz (runder Tritt) und vieles mehr.

triathlon.de, frei
 

Neben diesen rein biomechanisch-physikalischen Verbesserungen hat das Bike Fitting noch eine zweite Ebene – und zwar die anatomisch-funktionelle: wie gut werden Knie, Rücken, Gelenke belastet? Gibt es konkrete Schmerzsymptome beim Fahren? Wie ist die Druckbelastung auf dem Sattel in der entsprechenden Fahrposition? All dies wird beim Bike Fitting ebenso berücksichtigt und kann auch den Schwerpunkt des Fittings ausmachen, gerade wenn es dem Sportler mehr auf den Fahrkomfort als auf die Leistung ankommt. Wichtiger Bestandteil: Sattelberatung und die Möglichkeit, verschiedene Sättel testen zu können, da es sich hierbei um den sensibelsten Kontaktpunkt zwischen Fahrer und Fahrrad handelt.

Fazit: Richtig sitzen. Besser fahren. Gesund bleiben.
 


Mehr zum Thema:

triathlon.de, freiSo läuft ein professionelles Bike Fitting

 

 

 

triathlon.de, freiProblemstellen beim Radfahren

 

 

 

PRO Produktbild, freiDas große Triathlonsattel-Special
 

 

 

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden