Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Allgäu Triathlon Immenstadt: Gajer noch vor den Jungs

Allgäu Triathlon Immenstadt: Gajer noch vor den Jungs

25. August 2014 von Christine Waitz

Gajer Ziel_Erding 12Der Allgäu Triathlon ist definitiv Kult: Bei der ältesten deutschen Triathlonveranstaltung von überregionaler Bedeutung könnten in der Wechselzone auch noch Stahlrösser anstatt Carbon-Boliden stehen – denn hier sind über 30 Jahre Triathlongeschichte überall spürbar. In diesem Jahr siegte Julia Gajer und konnte bei dem traditionellen Jagdstart sogar noch Herrensieger Maurice Clavel auf Distanz halten.


Triathlon Anzeigen

Die Zeiten, in denen sich ein paar verrückte Sportler an einem See trafen, ihre Stahlräder auf die grüne Wiese legten, ihre Turnschuhe daneben stellten und sich an einen Dreikampf gegen sich selbst sowie gegen Wind und Wetter machten, sind lange vorbei. Der Allgäu Triathlon Immenstadt hat sich diese Ursprünglichkeit jedoch ein bisschen bewahrt. Natürlich haben auch hier Carbonräder, High-Tech-Material und Kompressionsstrümpfe Einzug gehalten. Auch haben die Organisatoren nie zwanghaft an Formaten und Details festgehalten. Steter Wandel, Entwicklung und Anpassung zeichnen dieses Rennen aus. Die Umgebung aber ist seit 33 Jahren dieselbe. Hier kämpfen immer noch Athleten gegen Anstiege oder Wind und Wetter.

37 Minuten Vorsprung

triathlon.de, freiMit 37 Minuten Vorsprung starteten die Damen in das Rennen. Julia Gajer übernahm sofort die Führung, von der Konkurrenz keine Spur. Alleine an der Spitze fuhr sie ihr Rennen und hielt die männlichen Konkurrenten auf Distanz. Nach 4:47:07 Stunden gehörte der Sieg ihr – der Gesamtsieg. Denn auch der schnellste Mann, Maurice Clavel, kam nicht an die deutsche Meisterin heran.
Er benötigte 4:20:48 Stunden und war damit schneller als Faris Al-Sultan, der genau vier Minuten länger brauchte. Platz drei ging an Lukas Krämer.

Hinter Gajer zeigte sich zunächst lange nichts. Über vierzig Minuten später lief Tamara Hitz als Zweite durch das Ziel. Dritte wurde Alexandra Hagspiel.

Allgäu Olymp: Nils Daimer vor Niclas Bock

Mächtig begeistert zeigte sich Niclas Bock von der 32. Auflage des Allgäu Triathlons in Immenstadt: „Die Landschaft ist beeindruckend, die Strecken unheimlich anspruchsvoll und die Stimmung am Alpsee ist der Wahnsinn!“ Der 24-Jährige nutzte den Allgäu Olympic Triathlon als Vorbereitungsrennen auf den Ironman Mallorca in fünf Wochen. Am Ende reichte es auf für Bock zu Platz zwei, der vor allem mit seiner Schwimm- und Laufleistung zufrieden war: „Auf dem Rad war ich extrem vorsichtig, die Straßen standen unter Wasser und in den schnellen Abfahrten wollte ich keinen Sturz riskieren. Beim Laufen hatte ich noch gute Beine und konnte ein paar schnelle Kilometer sammeln. Ich bin wirklich zufrieden!“ Den Sieg holte sich Nils Daimer, Platzt Drei ging an Wolfgang Teuchner.

Das Damenrennen entschied Ricarda Gümmer vor Laura Zimmermann und Anine Hell für sich.

Zu den Ergebnissen des Rennens.

Foto: triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden