Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > 3MUC-Triathlon 2012: Sprint-Staffel für Stefan Hachul

3MUC-Triathlon 2012: Sprint-Staffel für Stefan Hachul

26. August 2012 von Nora Reim

Oberschleißheim, 25. August 2012 – Der Weg von Stefan Hachul war eine Sprint-Distanz: Kurz, aber einprägsam. Dem im Alter von 38 Jahren verstorbenen Kölner Triathleten erwiesen ehemalige Trainingskameraden wie Lothar Leder und Daniel Unger beim gestrigen 3MUC-Triathlon mit einer Charity-Staffel die letzte Ehre.


Triathlon Anzeigen

„Der Weg“ von Herbert Grönemeyer rührte nicht nur Hachuls Frau Claudia zu Tränen, die den Startschuss an der Ruderregattastrecke in München-Oberschleißheim gab. „Du hast den Raum mit Sonne geflutet“, lautet eine Zeile in Grönemeyers emotionalem Song. Dieser Satz trifft auf den im Februar 2012 an einem Gehirntumor verstorbenen Stefan Hachul zu, wie ehemalige Trainingskameraden bestätigen. „Stefan war ein angenehmer Kollege“, sagte Lothar Leder, der mit dem Verstorbenen früher das Zimmer in einem Trainingslager auf Lanzarote geteilt hat. Der Trainer habe Hachul damals mit den „Hitzköpfen“ in ein Zimmer gesteckt, um „uns zu beruhigen“, erzählt Leder, der zusammen mit seiner Frau Nicole eigens für die Charity-Staffel aus Darmstadt angereist war. Sämtliche Startgelder der Sprint-Staffel über 750 Meter Schwimmen, 15 Kilometer Rad und fünf Kilometer Laufen kommen der Deutschen Hirntumorhilfe zugute.

Zur Fotostrecke

Daniel Unger: „Wasserpegel ging nach oben“

Foto: Ralph Schick frei

Schwimmen im olympischen Wasser der Ruderregattastrecke von 1972

Daniel Unger hatte ebenfalls die Anreise aus seiner baden-württembergischen Heimat Bad Saulgau auf sich genommen: „Das ist eine Geste, die man einem alten Sportkameraden schuldig ist.“ Der Weltmeister auf der Olympischen Distanz von 2007 hatte Hachul in der Triathlon-Nationalmannschaft sowie bei Bundesliga-Rennen kennen- und schätzen gelernt: „Stefan war nicht verbissen, er hatte ein Blick für die Kleinigkeiten im Leben.“ Das Lied von Herbert Grönemeyer habe ihn an „gemeinsame Wettkämpfe mit Stefan“ erinnert und seinen „Wasserpegel nach oben“ steigen lassen, gab Unger im Ziel zu. Zu Tränen gerührt war ebenfalls Claudia Hachul, die Ehefrau des Verstorbenen und Mutter eines zwei Monate alten Kindes: „Das Leben ist schön – es geht weiter.“

300 Teilnehmer starten auf der Volksdistanz

Im Vorfeld der Charity-Staffel hatte am gestrigen Samstagvomittag bereits die bewährte Sprint-Distanz für Jedermann beim 3MUC-Triathlon stattgefunden. Rund 300 Hobby-Triathleten stellten sich dem Wettbewerb über 400 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad und fünf Kilometer Volksdistanz im „größten Pool Münchens“ – der Ruderregattastrecke von den Olympischen Spielen 1972.

triathlon.de Rangliste

Bist du der oder die Beste? Trag jetzt dein Ergebnis in die triathlon.de Rangliste powered by Wobenzym plus ein und gewinne tolle Preise.

Zur Fotostrecke

Foto: Ralph Schick frei

Formkurve-Geschäftsführer Philipp Peter gewinnt den Sprint-Triathlon

Ergebnisse Herren (Sprint-Distanz):

1. Philipp Peter, 52:41
2. Peter Leo, 53:19
3. Johannes Hinterseer, 53:29
4. Paul Günther, 00:53:52
5. Matthias Klumpp, 54:24

Ergebnisse Damen (Sprint-Distanz):

1. Carmen Loeken, 01:04:21
2. Christine Jung, 01:04:27
3. Stephanie Thomas, 01:05:29
4. Lisa Marie Wilmsmann, 01:05:45
5. Sabine Höschel, 01:05:50

Alle Ergebnisse

Fotos: Stefan Hachul/triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden